Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -1 ° bedeckt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Fall Platini: Rummenigge "überrascht" von FIFA-Forderung

Fußball Fall Platini: Rummenigge "überrascht" von FIFA-Forderung

Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge von Fußball-Rekordmeister Bayern München hat mit Verwunderung auf die Forderung der FIFA-Ethikkommission reagiert, UEFA-Präsident Michel Platini lebenslang zu sperren.

Voriger Artikel
Anteile von 0,75 Prozent: HSV findet dritten Investor
Nächster Artikel
Pechvogel des Tages: Holger Badstuber

Fall Platini: Rummenigge "überrascht" von FIFA-Forderung

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

München. "Wenn man 'lebenslang' hört, ist das immer überraschend", sagte Rummenigge am späten Dienstagabend nach dem Champions-League-Spiel der Bayern gegen Olympiakos Piräus (4:0), "aber ich habe nicht erwartet, dass da irgendeine Sperre aufgehoben wird."

Rummenigge prophezeite in diesem Fall einen Gang durch alle sportliche Instanzen. "Ich denke, dass das letzte, entscheidende Gremium hier der CAS (der Internationale Sportgerichtshof, d.Red.) sein wird. Die werden dann eine wie auch immer geartete Entscheidung fällen, was mit Michel Platini oder möglicherweise auch (FIFA-Präsident) Sepp Blatter passieren wird. Das muss man in Ruhe abwarten", sagte er weiter. Rummenigge (60) betonte jedoch, es habe ihn "nicht gewundert", dass die Ethikkommission den Antrag von Platini zurückweise, die Suspendierung gegen ihn aufzuheben.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr