Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 12 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
"Fall Thiago": DFB weist Vorwürfe zurück

Fußball "Fall Thiago": DFB weist Vorwürfe zurück

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat im "Fall Thiago" die Vorwürfe zurückgewiesen. "Die seiner Zeit erfolgten juristischen Prüfungen von DFB und der Nationalen Anti-Doping-Agentur haben übereinstimmend und zweifelsfrei ergeben, dass ein schuldhafter Meldepflichtverstoß des Vereins nicht vorlag", teilte der DFB mit.

Voriger Artikel
Bielefeld verstärkt sich mit Prietl
Nächster Artikel
Schwedens Medien attackieren Schiri Brych

"Fall Thiago": DFB weist Vorwürfe zurück

Quelle: SID-IMAGES

Frankfurt/Main. Der ARD-Hörfunk hatte berichtet, dass es 2014 zu zumindest fragwürdigen Vorkommnissen im Zusammenhang mit einer geplanten Dopingprobe beim spanischen Mittelfeldspieler von Bayern München, Thiago, gekommen sei, als sich der Profi in Spanien in einem Krankenhaus befanden hatte, dort aber von den Kontrolleuren offenbar nicht angetroffen wurde.

"Es gab und gibt für DFB und NADA keinerlei Anhaltspunkte" dafür, dass der Rekordmeister Bayern München daran die Schuld trage oder Thiago ein Fehlverhalten anzulasten sei, teilte der DFB mit.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
So geht es nach Feierabend auf der Neuen Bult zu

Zehn Rennen, 4600 Besucher. Der After-Work-Renntag am Dienstag auf der Pferderennbahn Neue Bult in Lagenhagen.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr