Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -4 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Fanboykott: Arsenal vor Minuskulisse gegen West Brom

Fußball Fanboykott: Arsenal vor Minuskulisse gegen West Brom

Wegen eines Fanboykotts wird der FC Arsenal mit den Weltmeistern Mesut Özil und Per Mertesacker im Nachholspiel gegen West Bromwich Albion am Donnerstag vor einer Minuskulisse im heimischen Emirates Stadium spielen.

Voriger Artikel
Wegen EURO 2016: Frankreich will Ausnahmezustand verlängern
Nächster Artikel
3. Liga: Hainault bis 2018 in Magdeburg

Fanboykott: Arsenal vor Minuskulisse gegen West Brom

Quelle: IAN KINGTON / SID-IMAGES

London. Wie die Times berichtet, waren bis Mittwoch viele Tickets noch nicht verkauft, und sogar einige Dauerkarteninhaber wollen dem Spiel fernbleiben. Bis zu 20.000 Plätze sollen im Endeffekt leer bleiben.

Die Fans wollen damit gegen die ihrer Meinung nach leidenschaftslosen Darbietungen der Gunners protestieren. Seit der Eröffnung im August 2006 war das 60.260 Zuschauer fassende Emirates Stadium fast immer ausverkauft, die Auslastung liegt bei mehr als 99 Prozent.

Auch Gegner West Brom, der als 14. mit zehn Punkten Vorsprung auf einen Abstiegsplatz jenseits von Gut und Böse steht, hat von dem 3000 ihm zustehenden Tickets bisher nur 900 verkauft. Arsenal könnte mit einem Sieg am Donnerstag Platz drei von Manchester City zurückerobern, der am Saisonende zur direkten Teilnahme an der Champions League berechtigt.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr