Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 10 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Ferguson trat bei ManUnited wegen Todesfalls zurück

Fußball Ferguson trat bei ManUnited wegen Todesfalls zurück

Ein Todesfall in der Familie war im Mai 2013 der Grund für den Rücktritt von Trainer-Legende Alex Ferguson nach 27 Jahren auf der Bank von Manchester United. Dem Daily Telegraph sagte der heute 73 Jahre alte Schotte: "Ich hätte definitiv weitergemacht.

Voriger Artikel
Fritsch: Darmstadt soll "im großen Fußball-Zirkus mitagieren"
Nächster Artikel
Medien: Valcke wollte Millionen-Abfindung für Rücktritt

Ferguson trat bei ManUnited wegen Todesfalls zurück

Quelle: SID-IMAGES/PIXATHLON

Manchester. " Doch der Tod der Zwillingsschwester seiner Ehefrau Cathy im Jahr 2012 setzte den Abschiedsprozess in Gang.

2002 hatte Cathy Ferguson ihren Mann noch von einem möglichen Rücktritt abgeraten. "Aber dieses Mal habe ich ihr gesagt, dass ich aufhöre. Sie hat keinen Widerspruch eingelegt. Ich habe gewusst, dass sie es auch wollte", berichtete Alex Ferguson, der mit ManUnited 2013 gerade seinen 13. Meistertitel gewonnen hatte. Eine konkrete Begründung für seinen Schritt hatte er damals nicht mitgeliefert.

Sein letztes Spiel als Teammanager bestritt er am 19. Mai 2013 gegen West Bromwich Albion, danach rückte er in den Vorstand auf. Mit ManUnited holte er insgesamt 38 Trophäen, darunter zweimal die Champions League.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr