Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -4 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Festhalten an Johnson "schwerwiegender Fehler": Sunderland-Chefin tritt zurück

Fußball Festhalten an Johnson "schwerwiegender Fehler": Sunderland-Chefin tritt zurück

Weil sie dem inzwischen verurteilten Fußball-Nationalspieler Adam Johnson zu lange die Treue hielt, ist Margaret Byrne als Chefin des englischen Fußball-Erstligisten FC Sunderland zurückgetreten.

Voriger Artikel
Verhandlung gegen Junuzovic und Fritz am Freitag
Nächster Artikel
2. Liga: Düsseldorf vorerst ohne Strohdiek

Festhalten an Johnson "schwerwiegender Fehler": Sunderland-Chefin tritt zurück

Quelle: / PIXATHLON/SID-IMAGES

Sunderland. "Ich sehe ein, dass es ein schwerwiegender Fehler war, dass ich ihm erlaubt habe, weiter für Sunderland zu spielen", teilte sie mit.

Der zwölfmalige englische Nationalspieler Johnson war in der vergangenen Woche von einem Gericht der sexuellen Handlung an einer Minderjährigen schuldig gesprochen worden. Der Richter am Bradford Crown Court teilte dem 28-Jährigen mit, dass eine Gefängnisstrafe damit unausweichlich sei und er mit vier bis zehn Jahren hinter Gittern rechnen müsse. Der 28-Jährige, der beim Prozessauftakt Sex mit einer 15-Jährigen gestanden hatte, war erst Mitte Februar von Sunderland entlassen worden, obwohl der Klub schon etwa ein Jahr lang von dem Vorfall wusste.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr