Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Filbry bestätigt: Gisdol ist ein Trainer-Kandidat in Bremen

Fußball Filbry bestätigt: Gisdol ist ein Trainer-Kandidat in Bremen

Fußball-Bundesligist Werder Bremen buhlt um die Gunst von Trainer Markus Gisdol als Nachfolger des geschassten Viktor Skripnik. "Er ist sicher ein Kandidat. Markus Gisdol hat in Hoffenheim und bei seinen Stationen zuvor sehr gute Arbeit geleistet.

Voriger Artikel
Ligue 1: Favre muss auf Balotelli verzichten
Nächster Artikel
Fossati neuer Nationalcoach Katars

Filbry bestätigt: Gisdol ist ein Trainer-Kandidat in Bremen

Quelle: pixathlon/SID-IMAGES

Bremen. Wir haben uns mit ihm auseinandergesetzt", sagte Klaus Filbry, Vorsitzender der Geschäftsführung Werder Bremen, vor dem Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg bei Sky.

Als Interims-Coach betreut zurzeit Alexander Nouri die Hanseaten, die allerdings einen neuen Cheftrainer suchen. Filbry: "Wir beschäftigen uns intern sehr intensiv mit dem Thema. Wir suchen und führen Gespräche. Alles weitere werden wir intern besprechen und dann extern kommunizieren."

Man denke in alle Richtungen und wolle "die beste Lösung für den Verein finden. Bei uns ist immer das Thema Kompetenz an Nummer eins. Das ist mit Abstand das wichtigste Kriterium", betonte der Klub-Chef.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr