Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Flop der Hinrunde: Alexander Zorniger (VfB Stuttgart)

Fußball Flop der Hinrunde: Alexander Zorniger (VfB Stuttgart)

Hach, was waren sie glücklich beim VfB Stuttgart. Zweimal waren sie nur äußerst knapp dem Abstieg entronnen, zweimal hatte Huub Stevens sie gerettet, nun war Alexander Zorniger da.

Voriger Artikel
Vorbereiter der Hinrunde: Douglas Costa (Bayern München)
Nächster Artikel
Handtor der Hinrunde: Leon Andreasen (Hannover 96)

Flop der Hinrunde: Alexander Zorniger (VfB Stuttgart)

Quelle: Pressefoto Rudel/Robin Rudel / PIXATHLON/SID-IMAGES

Stuttgart. "Stuttgarter Weg", Balljagd-Fußball, Manchester City im Vorbereitungsspiel 4:2 zerlegt, endlich, endlich würde alles besser werden. Hurra!

Die Revolution dauerte nur 13 Spieltage, dann bliesen sie im Roten Haus in Bad Canstatt wieder einmal in höchster Panik zum Rückzug. Zorniger, der Protagonist der Erneuerung, steht nun für grandioses Scheitern. Der kantige Schwabe, stur bis zur Selbstaufgabe, begriff nicht, dass er mit seinem mutigen Ansatz die eigene Mannschaft total überforderte.

Allerdings: Die Mannschaft scheint nicht mehr drauf zu haben als Abstiegskampf. Jürgen Kramny ist der zwölfte Trainer der vergangenen zehn Jahre beim VfB. Fragt sich nur: Wie lange?

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr