Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -3 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Flüchtling Jatta bekommt Profi-Vertrag beim HSV

Fußball Flüchtling Jatta bekommt Profi-Vertrag beim HSV

Fußball-Bundesligist Hamburger SV hat den Flüchtling Bakery Jatta mit einem Profi-Vertrag ausgestattet. Der Teenager aus Gambia unterschrieb eine Woche nach seinem 18. Geburtstag am vergangenen Montag bei den Norddeutschen einen Kontrakt bis 2019. Gemäß der FIFA-Statuten war dies vor seiner Volljährigkeit nicht erlaubt.

Voriger Artikel
DFB-Boss Grindel will Löw über 2018 halten
Nächster Artikel
DFB-Sportgericht: Geldstrafen für Darmstadt 98 und Schalke

Flüchtling Jatta bekommt Profi-Vertrag beim HSV

Quelle: SID/SID-IMAGES

Hamburg. Jatta soll beim HSV monatlich 10.000 Euro verdienen.

Jatta, im vergangenen Jahr über das Mittelmeer von Nordafrika nach Italien gekommen, hatte Anfang des Jahres erstmals bei den Hamburgern mittrainiert und auch einen Medizincheck absolviert.

"Bakery hat eine große Spiel-Intelligenz, gute Anlagen", sagte HSV-Trainer Bruno Labbadia damals der Bild-Zeitung: "Es geht auch bei ihm streng nach Leistung. Einen Flüchtlingsbonus wird es nicht geben."

Der Offensivakteur freut sich über diese Chance. "Ich bin sehr, sehr glücklich. Für mich ist es ein großartiges Gefühl und eine große Herausforderung, für solch einen großen Verein wie den HSV zu spielen", sagte er.

Jatta landete nach seiner Flucht aus Gambia im August 2015 in der Akademie des Ex-Boxers Lothar Kannenberg. Die Einrichtung für Bildung und Jugendhilfe bei Bremen bietet "jungen Menschen ein Zuhause auf Zeit". Kannenberg und sein Team versuchen ausgegrenzte Jugendliche, darunter viele Flüchtlinge, durch Sport in die Gesellschaft zu integrieren, sie helfen bei Behördengängen und vermitteln Deutschkurse.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Scorpions gegen Hannover Indians

In der Eishalle Langenhagen sind die Hannover Scorpions gegen die Hannover Indians angetreten.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Januar 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Ob in Bothfeld die härtesten Sportler zu Hause sind, mag dahingestellt sein, zumindest gibt es dort eine der härtesten Laufveranstaltungen der Region.

mehr