Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Flüchtlingskrise: Polnische Fußball-Fans hetzen via Facebook

Fußball Flüchtlingskrise: Polnische Fußball-Fans hetzen via Facebook

Anhänger der polnischen Fußball-Klubs Lech Posen und Legia Warschau haben mit einer fremdenfeindlichen Kampagne im Internet und im Stadion ein schlechtes Bild auf ihre Vereine geworfen.

Voriger Artikel
Bayer wohl doch mit Hilbert gegen Borissow
Nächster Artikel
Leverkusen lädt 500 Flüchtlinge zum Champions-League-Auftakt

Flüchtlingskrise: Polnische Fußball-Fans hetzen via Facebook

Quelle: SID-IMAGES/PIXATHLON

Posen. Via Facebook rief der "Kibolski Klub Dyskusyjny", eine Ultragruppierung aus Posen, dazu auf, das Europa-League-Spiel gegen Belenenses Lissabon am Donnerstag (21.05 Uhr) zu boykottieren. Dies berichtet die Tageszeitung Die Welt.

Hintergrund der Aktion: Unter dem Motto "90 Minuten für mehr Hoffnung" wollen die Teilnehmer der Champions League und Europa League je einen Euro pro verkauftes Ticket an eine Hilfsorganisation spenden, um so die Flüchtlingskrise in Europa zu bewältigen. "Ich werde nicht zum Spiel gehen. Stoppt die Islamisierung Europas", heißt auf Facebook der Aufruf, dem bereits mehr als 6000 Nutzer folgen.

Bereits am vergangenen Wochenende hatten Anhänger von Legia fremdenfeindliche Banner während des Punktspiels gegen Lubin gezeigt. "Willkommen in der Hölle, herumirrende Schafe" war dort beispielsweise zu lesen.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr