Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Frankreich gewinnt bei emotionaler Rückkehr nach St. Denis - Coman trifft

Fußball Frankreich gewinnt bei emotionaler Rückkehr nach St. Denis - Coman trifft

Die französische Fußball-Nationalmannschaft hat bei der emotionalen Rückkehr ins Stade de France einen überzeugenden Sieg eingefahren. Im ersten Heimspiel seit den Terroranschlägen am 13. November bezwang der EURO-Gastgeber den EM-Teilnehmer Russland 4:2 (2:0), Kingsley Coman von Bayern München erzielte sein erstes Länderspieltor.

Voriger Artikel
Die deutsche Mannschaft in der Einzelkritik
Nächster Artikel
Irland trotz zweier Elfmeter sieglos

Frankreich gewinnt bei emotionaler Rückkehr nach St. Denis - Coman trifft

Quelle: FRANCK FIFE / SID-IMAGES

Paris. N'Golo Kanté (8.), André-Pierre Gignac (38.), Dimitri Payet (64.) und der eingewechselte Coman (76.) trafen auf Seiten der Gastgeber. Für die bis zum Schluss kämpfenden Gäste waren Alexander Kokorin (56.) und Juri Schirkow (68.) erfolgreich.

Zu Beginn der Partie gedachten die 65.000 Zuschauer, darunter auch Staatspräsident Francois Hollande, mit einer Schweigeminute der Opfer des Terrors in Paris und Brüssel. "Belgien, wir sind bei euch", stand auf einem Spruchband, das die russischen Spieler beim Einlaufen in den Händen hielten.

"Es gibt keine Furcht im Team. Wir werden unsere Gefühle beiseite lassen müssen", hatte Verteidiger Christophe Jallet vor Anpfiff gesagt, und so trat das Team auch auf. Antoine Griezmann spielte Kanté gekonnt frei, der Star des englischen Tabellenführers Leicester City musste aus 13 Metern nur noch einschieben. Gignac (UANL Tigres) erhöhte noch vor der Pause per Flugkopfball.

Zur zweiten Halbzeit wurde Coman eingewechselt, wie aus dem Nichts gelang Russland jedoch der Anschluss. Danach ging es hin und her, Comans Schlenzer war der Abschluss eines emotionalen Abends.

Bei den Anschlägen im November waren in Paris insgesamt 130 Menschen getötet worden. Auch vor dem Stade France war es während des Länderspiels zwischen Frankreich und Deutschland zu drei Detonationen durch Selbstmordattentäter gekommen, dabei wurde auch ein Passant mit in den Tod gerissen.

Gastgeber Frankreich trifft bei der EM in Gruppe A auf Rumänien, Albanien und die Schweiz. Russland spielt in Gruppe B gegen England, Wales und die Slowakei.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr