Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Frauen-Bundesliga: Top-Trio gibt sich keine Blöße

Fußball Frauen-Bundesliga: Top-Trio gibt sich keine Blöße

Mit einem Pflichtsieg haben die Fußballerinnen von Bayern München am 15. Bundesliga-Spieltag Kurs auf die erfolgreiche Titelverteidigung gehalten. Die Bayern bauten mit dem 2:0 (1:0) gegen Aufsteiger Werder Bremen ihre Rekordserie auf 38 Spiele ohne Niederlage aus und wahrten ihren Zehn-Punkte-Vorsprung auf den 1. FFC Frankfurt.

Voriger Artikel
Ex-FIFA-Funktionär Esquivel stimmt Auslieferung zu
Nächster Artikel
Neapel-Star Insigne ausgeraubt

Frauen-Bundesliga: Top-Trio gibt sich keine Blöße

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Köln. Im spannenden Kampf um die Qualifikation für die Königsklasse bleibt der Champions-League-Sieger vom Main nach dem 4:0 (3:0) gegen den Aufsteiger 1. FC Köln zwei Zähler vor dem DFB-Pokalsieger VfL Wolfsburg, der das Verfolgerduell beim SC Freiburg 2:0 (1:0) gewann. Das direkte Aufeinandertreffen nach der Länderspielpause (20. März/14.00 Uhr) könnte die Vorentscheidung über das Ticket für die Königsklasse bringen.

Vierter bleibt das Überraschungsteam SC Sand (25), das gegen Turbine Potsdam ein 1:1 (1:1) erkämpfte. Der kriselnde Ex-Meister (17) steckt auf Rang neun fest. Auf den Abstiegsplätzen bleiben die Neulinge Köln (6) und Bremen (7), Bayer Leverkusen (15) auf Rang zehn distanzierte sich mit dem 2:1 (2:0) gegen 1899 Hoffenheim weiter von der Gefahrenzone. Im Tabellenmittelfeld gewann die SGS Essen 4:1 (2:0) beim FF USV Jena.

Spielführerin Melanie Behringer (43.) und Vero Boquete (47.) führten die Bayern zum Erfolg. In Freiburg schossen vor 1495 Zuschauern Lena Goeßling (18.) und Lara Dickenmann (78.) den VfL zum neunten Saisonsieg. Freiburg (23) verpasste den Sprung auf Rang vier, hat aber beim Wiedersehen im Pokal-Halbfinale (3. April) die Chance zur Revanche.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr