Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Frauen-CL: Bayern und Wolfsburg souverän im Viertelfinale

Fußball Frauen-CL: Bayern und Wolfsburg souverän im Viertelfinale

Die Frauenfußball-Bundesligisten Bayern München und VfL Wolfsburg sind erwartungsgemäß souverän ins Viertelfinale der Champions League eingezogen. Meister München gewann das Achtelfinal-Rückspiel beim russischen Meister FK Rossijanka wie schon das Hinspiel mit 4:0 (1:0) und steht erstmals in der Königsklassen-Runde der letzten Acht.

Voriger Artikel
FIFA ermittelt gegen England und Schottland wegen "Poppy"
Nächster Artikel
Vor Werder-Abschied: Lemke prangert Fehlentwicklungen im Fußball an

Champions League: Bayern-Frauen erstmals im Viertelfinale

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Chimki. Vizemeister Wolfsburg zog durch ein 3:0 (1:0) gegen Eskilstuna United zum fünften Mal in Serie ins Viertelfinale ein. Das erste Duell der Vorwoche in Schweden hatte der zweimalige Champions-League-Sieger und diesjährige Finalist 5:1 gewonnen.

Bei frostigen Temperaturen in Chimki erzielte Vivianne Miedema (42./52.) einen Doppelpack für die Bayern, die nach einer Roten Karte gegen Xenija Kowalenko (48.) in Überzahl spielten. Außerdem trafen Olympiasiegerin Sara Däbritz (72.) sowie Nora Holstad (90.+2).

Nach der Wolfsburger Führung durch Lara Dickenmann (38.) unterstrich Torjägerin Zsanett Jakabfi (62.) ihre starke Form mit ihrem bereits achten Saisontor in der Königsklasse. Den Schlusspunkt setzte Vanessa Bernauer (85.).

Bereits am Mittwoch hatte Titelverteidiger Olympique Lyon mit dem deutschen Duo Dzsenifer Marozsan und Pauline Bremer das Viertelfinale erreicht. Beim FC Zürich siegte der französische Serienmeister 9:0, das Hinspiel hatte Lyon bereits 8:0 gewonnen.

Ausgelost wird die Runde der letzten Acht am 25. November in Nyon, ausgespielt wird sie am 22./23. und 29./30. März. Das große Ziel der beiden deutschen Teams ist das Endspiel am 1. Juni in Cardiff/Wales.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr