Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Frauen-CL: München und Wolfsburg auf dem Sprung ins Viertelfinale

Fußball Frauen-CL: München und Wolfsburg auf dem Sprung ins Viertelfinale

Bei frostigen Temperaturen im verschneiten Chimki will der deutsche Frauenfußball-Meister Bayern München auf dem Weg zum erstmaligen Viertelfinaleinzug in der Champions League nichts mehr anbrennen lassen.

Voriger Artikel
Eberl kritisiert Diskussion um Schubert: "Schon pervers"
Nächster Artikel
DFB-Auswahl stellt 50 Jahre alten Rekord ein

Frauen-CL: München und Wolfsburg auf dem Sprung ins Viertelfinale

Quelle: PIXATHLON/SID

Chimki. Nach dem 4:0-Sieg der Vorwoche kann der Bundesliga-Tabellenzweite das Achtelfinal-Rückspiel beim russischen Meister FK Rossijanka am Donnerstag (17.00 Uhr) im Rodina-Stadion gelassen angehen.

"Wir wissen, dass uns andere Bedingungen erwarten: Wir werden auf Kunstrasen spielen, es wird deutlich kälter sein. Aber wir freuen uns darauf", sagte Mittelfeldspielerin Katharina Baunach. Stürmerin Nicole Rolser mahnte: "Sie hatte im Hinspiel gute Offensivaktionen. Man darf Rossijanka nicht unterschätzen."

Vizemeister VfL Wolfsburg hat im Heim-Rückspiel gegen Eskilstuna United (18.00 Uhr/Eurosport) nach dem 5:1 in Schweden ebenfalls eine glänzende Ausgangsposition. "Wir wollen unseren Zuschauern natürlich etwas bieten, werden weiter nach vorne spielen und hoffentlich ein ähnlich gutes Ergebnis erzielen", sagte Trainer Ralf Kellermann.

Torgarantin beim zweimaligen Champions-League-Sieger ist Zsanett Jakabfi. Die Ungarin erzielte vergangene Woche einen Viererpack und ist mit sieben Treffern insgesamt derzeit beste Torjägerin der Königsklasse.

Ausgelost wird die Runde der letzten Acht am 25. November in Nyon. Das große Ziel der beiden deutschen Teams ist das Endspiel am 1. Juni in Cardiff/Wales.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr