Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Frauen-CL: München und Wolfsburg vor Achtelfinal-Einzug

Fußball Frauen-CL: München und Wolfsburg vor Achtelfinal-Einzug

Die deutschen Frauenfußball-Vorzeigeklubs Bayern München und VfL Wolfsburg wollen auf dem Weg ins Achtelfinale der Champions League nichts mehr anbrennen lassen.

Voriger Artikel
Keine Rückkehr zu den Bayern: Kahn bewirbt eigene Firma
Nächster Artikel
WM-Quali: Stielike verliert mit Südkorea, Japan mit Haraguchi nur Remis

Frauen-CL: München und Wolfsburg vor Achtelfinal-Einzug

Quelle: FIRO/SID

München. Meister München kann das Erstrunden-Rückspiel am Mittwoch (18.00 Uhr) gegen Hibernian Edinburgh nach dem 6:0-Auswärtssieg vergangener Woche äußerst entspannt angehen. Der diesjährige Finalist aus Wolfsburg will gegen den FC Chelsea (18.00 Uhr/Eurosport) im heimischen Stadion seinen 3:0-Vorsprung verteidigen.

VfL-Trainer Ralf Kellermann erwartet im zweiten Vergleich eine Leistungssteigerung des überraschend schwachen englischen Vizemeisters. Daher müsse der zweimalige Champions-League-Sieger "voll fokussiert und konzentriert in das Rückspiel gehen. Wir sind noch nicht durch", warnte der 48-Jährige.

Die Münchnerinnen, die im vergangenen Herbst den Achtelfinal-Einzug nach zwei Unentschieden gegen Außenseiter FC Twente/Niederlande (1:1, 2:2) sensationell verpasst hatten, freuen sich auf das Flutlichtspiel im Grünwalder Stadion. "Das wird nochmal ein richtiger Fight", sagte Nationalspielerin Melanie Leupolz. Trainer Thomas Wörle könnte dabei angesichts der kraftraubenden englischen Wochen der ein oder anderen Stammkraft eine Verschnaufpause gönnen.

Ebenfalls auf dem Weg in die Runde der letzten 16 ist Titelverteidiger Olympique Lyon mit den deutschen Nationalspielerinnen Dzsenifer Marozan und Pauline Bremer. Das Hinspiel bei Avaldsnes IL/Norwegen gewann der französische Serienmeister mit 5:2.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr