Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Frauenfußball: Bayern scheitern im Pokal, Wolfsburg im Finale

Fußball Frauenfußball: Bayern scheitern im Pokal, Wolfsburg im Finale

Das Traumfinale ist geplatzt, Bayern München ist doch nicht unschlagbar: Der designierte deutsche Frauenfußball-Meister scheiterte am Sonntag völlig überraschend im Halbfinale des DFB-Pokals und kann am 21. Mai im Endspiel den Titelverteidiger VfL Wolfsburg nicht herausfordern.

Voriger Artikel
Heldt: Werde mich nicht in die Hängematte legen
Nächster Artikel
1:3 beim KSC: Weiterer Rückschlag für 1860 im Abstiegskampf

Frauenfußball: Bayern scheitern im Pokal, Wolfsburg im Finale

Quelle: firo Sportphoto / Volker Nagraszus / FIRO/SID-IMAGES

Willstätt. Die Bayern verloren beim Ligarivalen SC Sand mit 1:2 (1:0), wenig später bezwang Wolfsburg den SC Freiburg mit 2:1 (1:0).

Den Bayern, Cup-Gewinner von 2012 und in der Liga seit unglaublichen 40 Spielen unbesiegt, reichte der Treffer von Vivianne Miedema (35.) nicht zum Einzug ins Endspiel in Köln. Denn erst glich Jovana Damjanovic (61.) für Sand aus und sorgte damit für den ersten Münchner Gegentreffer im laufenden Wettbewerb. Anne van Bonn (83.) bescherte mit ihrem Siegtor dem Sport-Club dann den größten Erfolg der Vereinsgeschichte.

"Sand hat einen großen Fight abgeliefert und sicher nicht unverdient gewonnen. Sie haben einen großen Aufwand betrieben", sagte Wörle, während Sands Trainer Alexander Fischinger seinem Team eine "unglaubliche Leistung" attestierte.

In Wolfsburg trafen die Nationalspielerinnen Alexandra Popp (5.) und Babett Peter (77.) für den Pokalsieger, der unter der Woche in der Champions League das Halbfinale erreicht hatte. Giulia Gwinn (89.) gelang nur noch der Anschlusstreffer.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr