Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Frauenfußball: Lösbäre Aufgaben für deutsches Champions-League-Trio

Fußball Frauenfußball: Lösbäre Aufgaben für deutsches Champions-League-Trio

Für das deutsche Frauenfußball-Trio 1. FFC Frankfurt, Bayern München und VfL Wolfsburg beginnt die Champions-League-Saison mit lösbaren Aufgaben. Der Titelverteidiger vom Main trifft in der Runde der letzten 32 auf Standard Lüttich/Belgien, Meister München auf den FC Twente/Niederlande und Vizemeister Wolfsburg auf Spartak Subotica/Serbien.

Voriger Artikel
Pedro-Wechsel zu Chelsea perfekt
Nächster Artikel
VfB: Zorniger erhofft Trotzreaktion - Interesse an Ginter

Frauenfußball: Lösbäre Aufgaben für deutsches Champions-League-Trio

Quelle: firo Sportphoto / Fabian Simons / SID-IMAGES/FIRO

Nyon. Das ergab die Auslosung am Donnerstag im schweizerischen Nyon.

FFC-Coach Colin Bell freute sich über die kurze Reisedistanz, warnte aber vor einem "ernstzunehmenden Gegner". Auch Bayern-Coach Thomas Wörle geht die erste Hürde mit viel Respekt an. "Das ist für die erste Runde eine richtig schwere Aufgabe, Twente ist Champions-League-erfahren", sagte der 33-Jährige dem SID.

Zudem wurde dem diesjährigen Finalisten Paris Saint-Germain mit den deutschen Nationalspielerinnen Anja Mittag und Josephine Henning Olimpia Cluj/Rumänien zugelost, Pauline Bremer trifft mit dem französischen Serienmeister Olympique Lyon auf Medyk Konin/Polen.

Die Hinspiele werden am 7./8. Oktober, die Rückspiele eine Woche darauf ausgetragen, dabei genießen die deutschen Klubs als gesetzte Teams im zweiten Vergleich Heimrecht. Das Achtelfinale wird am 19. Oktober ausgelost, das Endspiel findet am 26. Mai 2016 im Stadio Città del Tricolore bei Mailand statt. - Die Runde der letzten 32 im Überblick:

Standard Lüttich (Belgien) - 1. FFC Frankfurt

Twente Enschede (Niederlande) - Bayern München

Spartak Subotica (Serbien) - VfL Wolfsburg

BIIK-Kazygurt (Kasachstan) - FC Barcelona (Spanien)

Medyk Konin (Polen) - Olympique Lyon (Frankreich)

Olimpia Cluj (Rumänien) - Paris Saint-Germain (Frankreich)

Slavia Prag (Tschechien) - Bröndby IF (Dänemark)

PAOK Thessaloniki (Griechenland) - KIF Örebro (Schweden)

Atlético Madrid (Spanien) - FK Sorki Krasnogorsk (Russland)

St. Pölten-Spratzern (Österreich) - ASD CF Bardolino (Italien)

UMF Stjarnan (Island) - Swesda 2005 Perm (Russland)

Lilleström SK Kvinner (Norwegen) - FC Zürich (Schweiz)

FC Chelsea (England) - Glasgow City (Schottland)

PK-35 Vantaa (Finnland) - FC Rosengard (Schweden)

ZFK Minsk (Weißrussland) - Fortuna Hjörring (Dänemark)

Brescia Calcio (Italien) - FC Liverpool (England)

 

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr