Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Freiburg siegt in Kaiserslautern und macht Bochum Druck

Fußball Freiburg siegt in Kaiserslautern und macht Bochum Druck

Der SC Freiburg hat den Druck auf die Spitze der 2. Fußball-Bundesliga erhöht. Die Mannschaft von Trainer Christian Streich siegte am 6. Spieltag beim 1. FC Kaiserslautern mit 2:0 (0:0) und verkürzte den Rückstand auf Tabellenführer VfL Bochum auf einen Zähler.

Voriger Artikel
Erste Punktverluste für Tabellenführer Bochum
Nächster Artikel
3. Liga: Stuttgart jagt Tabellenführer Dresden

Freiburg siegt in Kaiserslautern und macht Bochum Druck

Quelle: SID-IMAGES/FIRO

Kaiserslautern. Amir Abrashi (72.) und Torjäger Nils Petersen (87.) erzielten die Treffer für den Bundesliga-Absteiger. Kaiserslautern droht nach der zweiten Niederlage in Serie früh den Anschluss an die Spitzengruppe zu verlieren.

Vor 32.834 Zuschauern im Fritz-Walter-Stadion waren die Freiburger in der ersten Halbzeit die aktivere Mannschaft, konnten dies aber nur selten in Torchancen ummünzen. Die erste Gelegenheit hatten deshalb die Gastgeber, Kacper Przybylko (5.) verzog jedoch seinen Abschluss vom rechten Strafraumrand. Nach einem Foul von Markus Karl an Maximilian Philipp (23.) forderte Freiburg vergeblich Elfmeter, Petersens Abseitstor (33.) zählte zurecht nicht.

Auch nach dem Seitenwechsel blieben echte Tormöglichkeiten zunächst Mangelware. Erst durch Philipps Direktabnahme (59.) schnupperten die Gäste am Führungstreffer, auf der Gegenseite prüfte Ruben Jenssen (61.) SC-Keeper Alexander Schwolow aus spitzem Winkel. Nach einem Ballverlust von FCK-Verteidiger Stipe Vucur bediente Karim Guedé Neuzugang Abrashi, der kaltschnäuzig ins linke Toreck traf. Petersen machte mit seinem sechsten Saisontreffer alles klar.

Beste Freiburger waren der agile Philipp und Guedé, bei Kaiserslautern überzeugten Tim Heubach und Daniel Halfar.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr