Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Freiburg verliert zum Abschluss - Union stellt Heimrekord auf

Fußball Freiburg verliert zum Abschluss - Union stellt Heimrekord auf

Zweitliga-Meister SC Freiburg hat zum Abschluss seiner Aufstiegssaison noch einmal eine Niederlage kassiert. Das Team von Trainer Christian Streich unterlag bei Union Berlin 1:2 (0:0), es war die erste Niederlage nach elf Siegen aus den letzten zwölf Spielen.

Voriger Artikel
Freis, Vukusic und Berisha sichern Fürther Sieg gegen Sandhausen
Nächster Artikel
Seit Einführung der 3. Liga: Paderborn als erstes Team durchgereicht

Freiburg verliert zum Abschluss - Union stellt Heimrekord auf

Quelle: Sebastian Wells / SID-IMAGES/PIXATHLON

Berlin. Die Gastgeber stellten dagegen beim letzten Spiel von Union-Coach André Hofschneider einen Rekord auf. Durch die Treffer von Adrian Nikci (66.) und Christopher Quiering (78.) schafften die Eisernen erstmals acht Zweitliga-Heimsiege in Serie. In der kommenden Saison übernimmt der ehemalige Schalker Jens Keller das Traineramt bei den Berlinern. Marc-Oliver Kempf (90.+3) traf zum Endstand für den Sport-Club.

Im ausverkauften Stadion an der Alten Försterei neutralisierten sich beide Teams über weite Strecken der ersten Halbzeit. Der treffsicherste Union-Akteur Bobby Wood saß nach der Bekanntgabe seines Wechsels zum Hamburger SV auf der Bank; er wurde in der 85. Minute eingewechselt.

Erste hochkarätige Chancen gab es nach mehr als einer halben Stunde: Zunächst schoss der Freiburger Florian Niederlechner an den Pfosten des Union-Tores (32.), wenig später scheiterte Quiering an Patric Klandt (35.).

Nach der Pause kamen die Gastgeber aggressiver aus der Kabine und erzielten durch einen schönen Weitschuss von Nikci das 1:0. In der 78. Minute umspielte Quiering nach einem schönen Pass Klandt und schob zum 2:0 ein.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr