Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Freshfields-Report schon 18.000-mal abgerufen

Fußball Freshfields-Report schon 18.000-mal abgerufen

Der Freshfields-Report zur WM-Affäre beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) stößt in der Öffentlickeit auf großes Interesse. In den ersten gut 44 Stunden nach der Veröffentlichung des 361 Seiten langen Berichtes zu den Vorgängen rund um die ungeklärte Millionen-Zahlung der Organisatoren der WM 2006 am Freitag (13.30 Uhr) auf der Internet-Seite des DFB ist das brisante Dokument schon 18.000-mal heruntergeladen worden.

Frankfurt/Main. Das teilte der DFB am Sonntag auf SID-Anfrage mit.

Nach Ausbruch der Affäre hatte der DFB die Wirtschaftskanzlei Freshfields Bruckhaus Deringer mit der internen Aufklärung beauftragt. Die Prüfer sichteten während ihrer über viermonatigen Arbeit nach Angaben der Kanzlei 128.000 elektronische Dokumente und 740 Aktenordner, befragten 26 Personen und werteten diverse weitere Quellen aus.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr