Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Frust bei Kießling: "Jeder einen Rucksack mit 50 Kilo"

Fußball Frust bei Kießling: "Jeder einen Rucksack mit 50 Kilo"

Bayer Leverkusens Urgestein Stefan Kießling hat mit großem Frust auf das erneute Pokal-Aus seines Klubs reagiert. "Wenn Du so auftrittst, hast Du es nicht verdient.

Voriger Artikel
FA-Cup-K.o. für Klopps Liverpool in letzter Sekunde
Nächster Artikel
Kein Schnellgericht: Keine Untersuchungshaft für Ajax-Hooligan

Frust bei Kießling: "Jeder einen Rucksack mit 50 Kilo"

Quelle: Juergen Schwarz / PIXATHLON/SID-IMAGES

Leverkusen. Und wenn Du 1:0 führst, darfst Du es nicht so beschissen aus der Hand geben", sagte der 32-Jährige nach der 1:3-Viertelfinal-Niederlage gegen Werder Bremen.

Bayer hatte das Pokalfinale in Berlin vorher offensiv als Ziel ausgegeben, "aber ich hatte das Gefühl, dass jeder einen Rucksack von 50 Kilo auf dem Rücken hat", sagte Kießling, der seit 2006 bei Bayer spielt: "Vielleicht haben wir uns zu viel vorgenommen."

Ein derart schlechte Leistung könne "zwar passieren", sagte der Ex-Nationalspieler: "Aber es passiert immer in solchen Spielen. Und in Phasen, wo Du denkst, es kann nicht passieren, weil wir gefestigt wirken. Deshalb kann ich das nicht nachvollziehen." Bayer scheiterte gegen Werder bereits zum dritten Mal in Folge in einem Viertelfinale zu Hause.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr