Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Fünfjahresvertrag: Kostic-Wechsel zum HSV in trockenen Tüchern

Fußball Fünfjahresvertrag: Kostic-Wechsel zum HSV in trockenen Tüchern

Der Transfer von Mittelfeldspieler Filip Kostic von Absteiger VfB Stuttgart zum Fußball-Bundesligisten Hamburger SV ist perfekt. Das bestätigten die Norddeutschen am Montagnachmittag.

Hamburg. Der Serbe bestand am Sonntag den Medizincheck und unterzeichnete an der Alster einen Vertrag bis zum 30. Juni 2021.

"Wir waren uns mit Filip früh einig und sind froh, dass wir den Transfer nun realisieren konnten", sagte HSV-Klubchef Dietmar Beiersdorfer. "Trotz seiner erst 23 Jahre besitzt er schon eine Menge Erfahrung, kennt die Bundesliga und hat seine Qualitäten in den letzten zwei Jahren unter Beweis gestellt. Filip besitzt zudem weiterhin ein hohes Entwicklungspotenzial."

Über die Ablösemodalitäten vereinbarten beide Klubs Stillschweigen. Nach Medienberichten sollen die Hamburger rund 14 Millionen Euro an die Schwaben überweisen. Damit handelt es sich bei Kostic, der am Dienstag ins Mannschaftstraining einsteigen soll, um den teuersten HSV-Transfer aller Zeiten.

"Der HSV hat sich am intensivsten um Filip bemüht und das Transfergesuch am Ende auch mit einem attraktiven Angebot für den VfB hinterlegt", sagte der Stuttgarter Vorstand Sport Jan Schindelmeiser. Zuletzt soll auch Ligarivale VfL Wolfsburg um den viermaligen Nationalspieler gebuhlt haben.

Kostic gehörte in der abgelaufenen Saison, in der Stuttgart zum zweiten Mal nach 1975 absteigen musste, mit fünf Toren und sieben Torvorlagen noch zu den positiven Erscheinungen beim VfB.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr