Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Fünfter Sieg in Serie: Nürnberg überwintert auf Platz drei

Fußball Fünfter Sieg in Serie: Nürnberg überwintert auf Platz drei

Der 1. FC Nürnberg überwintert auf Platz drei der 2. Fußball-Bundesliga. Der Club baute beim Pokal-Viertelfinalisten 1. FC Heidenheim durch das 3:0 (1:0) seine Serie auf fünf Siege aus, seit dem 4. Oktober haben die Franken in der Liga kein Spiel mehr verloren.

Voriger Artikel
Vertrag bis Saisonende: Hiddink ersetzt Mourinho bei Chelsea
Nächster Artikel
2. Liga: Leipzig zum Weihnachtsfest an der Spitze

Fünfter Sieg in Serie: Nürnberg überwintert auf Platz drei

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Heidenheim an der Brenz. Heidenheim verpasste nach dem Pokaltriumph in Aue den Anschluss an die Verfolgergruppe.

Guido Burgstaller (16.), Alessandro Schöpf (61.) und Hanno Behrens (84.) trafen für die Gäste, die am Mittwoch gegen Heidenheims kommenden Gegner Hertha BSC mit 0:2 aus dem Pokal ausgeschieden waren. Mit dem dritten Auswärtssieg im neunten Spiel besserte das zu Hause noch ungeschlagene Team von Trainer René Weiler seine Bilanz in der Fremde auf.

Die Heidenheimer, die erstmals in der Vereinsgeschichte ins Pokal-Viertelfinale eingezogen waren, kamen zu Beginn beider Halbzeiten mit Schwung aus der Kabine. Nach acht Minuten köpfte Adriano Grimaldi knapp vorbei, nach 57 Minuten vertändelte Robert Leipertz freistehend. Nürnberg schlug dagegen eiskalt zu - im Stile einer Spitzenmannschaft.

Die Gastgeber, für die ein Dreier laut Trainer Frank Schmidt das "i-Tüpfelchen auf das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte" gewesen wäre, gaben sich vor 14.800 Zuschauer bis kurz vor Schluss nicht auf. Vor dem Tor fehlte Heidenheim wie so oft in dieser Saison jedoch die nötige Konzentration, in 19 Ligaspielen hat die Mannschaft nur 21 Tore geschossen.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr