Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Für den Jahresabschluss: Jones nominiert erstmals Freiburgerin Simon

Fußball Für den Jahresabschluss: Jones nominiert erstmals Freiburgerin Simon

Frauenfußball-Bundestrainerin Steffi Jones muss im letzten Länderspiel des Jahres auf zahlreiche Stammkräfte verzichten. Simone Laudehr, Sara Däbritz, Melanie Leupolz, Verena Faißt, Lena Goeßling, Hasret Kayikci und Lena Petermann fehlen dem Olympiasieger am 29. November in Chemnitz gegen Vize-Europameister Norwegen (16.00 Uhr/ZDF).

Voriger Artikel
Kein deutscher Schiedsrichter bei der Klub-WM in Japan
Nächster Artikel
WM-Qualifikation: Japan und Südkorea gewinnen dank Haraguchi und Koo

Für den Jahresabschluss: Jones nominiert erstmals Freiburgerin Simon

Quelle: FIRO/SID

Frankfurt/Main. Dagegen steht die 23 Jahre alte Abwehrspielerin Carolin Simon vom SC Freiburg zum ersten Mal im Kader des zweimaligen Welt- und achtmaligen Europameisters. Nach längerer Verletzungspause gehört zudem Felicitas Rauch von Turbine Potsdam wieder dem 23-köpfigen Aufgebot an.

"Unser Ziel ist es, an die guten Leistungen der vergangenen beiden Heimspiele anzuknüpfen und das Jahr mit einem positiven Ergebnis abzuschließen", sagte Jones, die fünf Tage vor der Partie einen Leistungstest mit einem erweiterten Kader durchführt: "Gleichwohl will ich auch dieses Länderspiel nutzen, um sowohl taktisch als auch positionsbezogen Verschiedenes auszuprobieren."

Laut der Trainerin wird das Duell mit Norwegen "für uns erneut ein guter Test auf hohem Niveau auf dem Weg zur EM 2017, der uns wichtige Erkenntnisse liefern wird". Bei der EM-Endrunde vom 16. Juli bis 6. August in den Niederlanden trifft der Titelverteidiger in der Gruppenphase auf Schweden, Italien und Russland. - Das Aufgebot im Überblick:

Tor: Laura Benkarth (SC Freiburg), Almuth Schult (VfL Wolfsburg), Lisa Weiß (SGS Essen)

Abwehr: Anna Blässe (VfL Wolfsburg), Pauline Bremer (Olympique Lyon), Kathrin Hendrich, (1. FFC Frankfurt), Josephine Henning (FC Arsenal), Isabel Kerschowski (VfL Wolfsburg), Jacqueline Klasen (SGS Essen), Babett Peter (VfL Wolfsburg), Felicitas Rauch (1. FFC Turbine Potsdam), Carolin Simon (SC Freiburg)

Mittelfeld: Kristin Demann (1899 Hoffenheim), Sara Doorsoun (SGS Essen), Tabea Kemme (1. FFC Turbine Potsdam), Leonie Maier (Bayern München), Dzsenifer Marozsán (Olympique Lyon), Julia ?imi? (VfL Wolfsburg)

Angriff: Svenja Huth (1. FFC Turbine Potsdam), Mandy Islacker (1. FFC Frankfurt), Lina Magull (SC Freiburg), Anja Mittag (VfL Wolfsburg), Alexandra Popp (VfL Wolfsburg)

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr