Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Schneeregen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Fußball: Erschossener Honduras-Nationalspieler Peralta beerdigt

Fußball Fußball: Erschossener Honduras-Nationalspieler Peralta beerdigt

Der honduranische Fußball-Nationalspieler Arnold Peralta, der am Donnerstag auf einem Supermarkt-Parkplatz erschossen worden war, ist in seiner Heimatstadt La Ceiba beerdigt worden.

La Ceiba. "Du wirst in den Himmel kommen", sagte die Mutter des verstorbenen Mittelfeldspielers, Celina Sosa, bei der Trauerfeier am Samstag: "Ich bete zu Gott, dass er den Weg für dich frei macht."

Die Hintergründe für den Mord an dem 26-Jährigen vom nationalen Meister Olimpia Tegucigalpa, der bei den Sommerspielen 2012 in London zum Olympia-Team der Mittelamerikaner gehörte und in der Saison 2013/2014 beim schottischen Rekordmeister Glasgow Rangers unter Vertrag stand, sind weiterhin unklar. Die Polizei ermittelt weiter.

Nach Aussage von mehreren Kollegen, die den Mittelfeldspieler auf dem Weg ins Einkaufszentrum begleiteten, eröffnete der noch unbekannte Attentäter auf einem vorbeifahrenden Motorrad aus allernächster Nähe das Feuer auf Peralta. Unmittelbar zuvor erst hatte Peralta, der am kommenden Mittwoch in Juticalpa gegen Kuba sein 20. Länderspiel für den WM-Teilnehmer bestreiten sollte, sein Auto verlassen.

Honduras gehört weltweit zu den Ländern mit der höchsten Mordrate. Im Jahr 2014 wurden auf 100.000 Einwohner im Schnitt 68 getötet. 90 Prozent der Verbrechen bleiben ungesühnt.

© 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr