Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Fußball-Historiker: Löw hat Herberger-Rekord schon geknackt

Fußball Fußball-Historiker: Löw hat Herberger-Rekord schon geknackt

Bundestrainer Joachim Löw hat den Siegrekord von Sepp Herberger mit der deutschen Nationalmannschaft schon geknackt. Das zumindest behauptet der renommierte Fußball-Historiker Udo Muras in der Tageszeitung Die Welt.

Voriger Artikel
Nach Bank-Degradierung: Rooney schließt Rücktritt aus
Nächster Artikel
Sorg: "Alle Spieler einsatzbereit" gegen Nordirland

Fußball-Historiker: Löw hat Herberger-Rekord schon geknackt

Quelle: PIXATHLON/SID

Hannover. Löw habe den legendären Weltmeister-Coach von 1954 demnach bereits beim 3:0 in der WM-Qualifikation am vergangenen Samstag in Hamburg gegen Tschechien übertroffen, als er seinen 93. Erfolg feierte.

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und die Fußball-"Bibel" kicker-Almanach führen Herberger mit 167 Spiele und 94 Siegen. Muras hält die Zahlen für falsch. Herberger habe die Nationalmannschaft lediglich in 162 Länderspielen betreut, von denen 92 gewonnen wurden (26 Unentschieden, 44 Niederlagen).

Der Fehler hänge "mit den Wirren um die Ablösung von Herbergers Vorgänger, dem ersten Reichstrainer Dr. Otto Nerz, im Olympia-Jahr 1936 zusammen", schreibt Muras. Dessen Ende kam nach offizieller Darstellung nach dem Olympia-Aus in Berlin beim 0:2 gegen Norwegen.

Tatsächlich war Herberger beim nächsten Spiel am 13. September in Polen (1:1) als "Betreuer" der Mannschaft dabei. Doch schon zwei Wochen später saß Nerz in Prag (2:1 gegen die Tschechoslowakei) wieder auf der Bank - und auch Herberger wusste nichts von seiner angeblichen Ernennung zum Chef. Das bringt er in einem Schreiben an Nerz zum Ausdruck, aus dem Herbergers Biograph Jürgen Leinemann zitiert. "Ich habe keine Ahnung, was eigentlich los ist", schreibt er da.

Herberger übernahm demnach erst drei weitere Spiele (ein Sieg, zwei Niederlagen) später: Am 15. November 1936 gab er in Berlin beim 2:2 gegen Italien seinen offiziellen Einstand als Erbe des dann endgültig ausgeschiedenen Nerz.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr