Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 1 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Fußball-Profi in Frankreich droht elektronische Fußfessel

Fußball Fußball-Profi in Frankreich droht elektronische Fußfessel

Mittelfeldspieler Tongo Doumbia vom französischen Fußball-Erstligisten FC Toulouse ist aufgrund mehrfacher Verkehrsvergehen zu einer achtmonatigen Haftstrafe verurteilt worden.

Voriger Artikel
HSV-Trainer Labbadia kritisiert England-Millionen: "Abstand wird immer größer" warnt vor Köln: "Sehr stabil"
Nächster Artikel
2. Frauen-Pokalrunde: Losglück für Titelverteidiger Wolfsburg

Fußball-Profi in Frankreich droht elektronische Fußfessel

Quelle: SID-IMAGES/AFP

Toulouse. Obwohl der Nationalspieler Malis anstelle eines Gefängnisaufenthalts voraussichtlich nur eine elektronische Fußfessel erhält, könnte er seiner Mannschaft damit lange fehlen. Ob der 26-Jährige mit dieser laut Reglement in der Ligue 1 auflaufen dürfte, ist völlig unklar.

Doumbia wurde von dem Gericht für schuldig befunden, unter Alkoholeinfluss, ohne Führerschein und ohne Versicherung mit dem Auto gefahren zu sein. Der gebürtige Franzosen erhielt zudem eine Geldstrafe von 10.000 Euro, sein Wagen wurde konfisziert. Im letzten Ligaspiel für Toulouse am vergangenen Wochenende hatte Doumbia noch den 1:1-Ausgleich gegen die AS Monaco besorgt. Weder der Spieler noch sein Klub waren bislang zu einer Stellungnahme bereit.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr