Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Fußball-Welt trauert um Cruyff: "Er war wie ein Bruder für mich"

Fußball Fußball-Welt trauert um Cruyff: "Er war wie ein Bruder für mich"

Die Fußball-Welt hat mit tiefer Trauer auf den Tod der niederländischen Legende Johan Cruyff reagiert. "Ich bin geschockt. Johan Cruyff ist tot. Er war nicht nur ein sehr, sehr guter Freund, sondern wie ein Bruder für mich", sagte Franz Beckenbauer über Cruyff, der am Donnerstag in Alter von 68 Jahren einem Krebsleiden erlegen war.

Voriger Artikel
Sex-Skandal: Sechs Jahre Haft für Ex-Nationalspieler Johnson
Nächster Artikel
Pyrotechnik: DFB-Sportgericht bittet Osnabrück und Wiesbaden zur Kasse

Fußball-Welt trauert um Cruyff: "Er war wie ein Bruder für mich"

Quelle: JACK GUEZ / SID-IMAGES

Köln. Auch im niederländischen Königshaus sorgte die Nachricht von Cruyffs Tod für Bestürzung. "Mit dem Tod von Johan Cruyff verlieren wir einen einzigartigen und brillanten Sportsmann. Er hat unseren Fußball bereichert und ihm ein neues Gesicht gegeben. Er gab sein Herz und seine Seele, um jedem den Zugang zu seinem Sport zu ermöglichen. Er war eine Ikone der Niederlande - er war einer von uns. Die Gefühle meiner Frau und mir sind an diesem traurigen Tag bei seiner Familie", teilte König Willem-Alexander mit.

Für den niederländischen Fußball-Verband KNVB war Cruyff der "größte niederländische Fußballer der Geschichte, und einer der besten weltweit. Es gibt kaum Worte für diesen großen Verlust. Unsere Gedanken gelten seiner Familie", teilte der Verband mit. Auch der FC Barcelona, den Cruyff als Regisseur von 1973 bis 1978 zu zahlreichen Titeln geführt hatte, trauerte um sein Idol. "Wir werden dich immer lieben, Johan. Ruhe in Frieden", schrieben die Katalanen.

Der gesperrte UEFA-Präsident Michel Platini nannte Cruyff den "besten Spieler der Geschichte. Ich habe einen Freund verloren, die Welt einen großen Mann. Ich habe ihn bewundert", sagte der Franzose der Nachrichtenagentur AFP.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr