Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Fußball: Weltmeisterin Chastain spendet ihr Hirn der Forschung

Fußball Fußball: Weltmeisterin Chastain spendet ihr Hirn der Forschung

Die ehemalige Fußball-Weltmeisterin Brandi Chastain (USA) will ihr Gehirn nach ihrem Tod der Erforschung von Kopfverletzungen im Sport zur Verfügung stellen. Die 47-Jährige, berühmt für ihren entscheidenden Elfmeter im WM-Finale 1999 gegen China, hatte sich zuvor bereits für ein Verbot von Kopfbällen im Jugendfußball eingesetzt.

Voriger Artikel
DFB-Präsidium beschließt Außerordentlichen Bundestag: Grindel-Wahl am 15. April
Nächster Artikel
Heynckes: Bayern-Niederlage nur ein "kleiner Unfall"

Fußball: Weltmeisterin Chastain spendet ihr Hirn der Forschung

Quelle: / PIXATHLON/SID-IMAGES

Boston. "Ich kann nicht annähernd abschätzen, wie häufig ich seit meiner Kindheit Bälle mit dem Kopf gespielt habe", sagte die 192-malige Nationalspielerin, die inzwischen als Trainerin arbeitet. "Es ist gruselig, über all die möglichen Gehirnerschütterungen nachzudenken, die nie diagnostiziert wurden." Forscher der Universität Boston sollen dies posthum untersuchen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
EC Hannover Indians siegt gegen Ice Fighters Leipzig

Auch ohne den erkrankten Coach Fred Carroll kam der EC Hannover Indians auf heimischem Eis zu einem 4:0 (0:0, 3:0, 1:0)-Sieg gegen die Ice Fighters Leipzig.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
28. September 2016 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Es war ein interessantes Fernduell. Für Gwendolyn Mewes, die das „Laufpass“-Ranking nahezu uneinholbar anführt, ist in Berlin nach zehn Kilometern eine Zeit von 41:24 Minuten gestoppt worden.

mehr