Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 1 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Gedenkmarsch und Zeremonie in Amsterdam zu Ehren von Johan Cruyff

Fußball Gedenkmarsch und Zeremonie in Amsterdam zu Ehren von Johan Cruyff

Vor dem Meisterschaftsspiel gegen PEC Zwolle am Sonntag haben die Fans von Ajax Amsterdam eindrucksvoll ihr in der vergangenen Woche verstorbenes Idol Johan Cruyff geehrt.

Voriger Artikel
Hannover trennt sich von Erfolglos-Coach Schaaf
Nächster Artikel
Hoffenheim rettet dank Volland einen Punkt gegen den Angstgegner

Gedenkmarsch und Zeremonie in Amsterdam zu Ehren von Johan Cruyff

Quelle: KOEN VAN WEEL / SID-IMAGES

Amsterdam. Mehrere Tausend Fans versammelten sich zum Gedenken an den früheren Weltklassespieler und Erfolgstrainer am "Middenweg", wo das alte Ajax-Stadion "De Meern" gestanden hat. Von dort aus marschierten sie zwei Stunden hinter einem Spruchband mit dem Text "Johan, ruhe in Frieden" zur AmsterdamArena, wo Ajax mittlerweile seine Heimspiele bestreitet.

In "De Meern" hatte Cruyffs außergewöhnliche Karriere begonnen. Die Fans passierten auch die Akkerstraat im Stadtviertel Betondorp, wo der weltberühmte Niederländer in seiner Kindheit und Jugend gelebt hatte. Dort zündeteten sie hunderte Fackeln an.

Die letzten 500 Meter schlossen sich 150 ehemalige Ajax-Spieler dem Marsch an, unter ihnen befand sich auch der ehemalige Bundesliga-Trainer Arie Haan. Auf dem Stadionrasen lagen zur Erinnerung an die Fußballlegende drei Riesentrikots: eines mit der Nummer 14 von Ajax Amsterdam, eine weitere Nummer 14 von der niederländischen Nationalmannschaft und eines mit der Nummer neun vom FC Barcelona.

Auf der Gegentribüne bildeten die Zuschauer eine Choreographie. Auf weißem Untergrund stand in roten Buchstaben "Johan bedankt" (Danke Johan). Cruyffs einziger Sohn Jordi dankte per Videobotschaft den Fans. Er befand sich im Stadion auf der Tribüne.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
13. April 2017 - Frerk Schenker in Allgemein

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 144 6 2. Marx Beate 1979 PhysioSpa Hannover 104 6 3. Meier Sabine 1966 SG Bredenbeck 56 4 4. Knoop-Wente Marion 1968 TKH 53 4 5. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 53 4 6. Krause Ma [...]

mehr