Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 8 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Goeßling für Rio zuversichtlich: "Werden wieder angreifen"

Fußball Goeßling für Rio zuversichtlich: "Werden wieder angreifen"

Nach dem enttäuschenden vierten Platz bei der Frauenfußball-WM im vergangenen Jahr stehen die Zeichen für Lena Goeßling auf Angriff. "In Rio", sagte die Nationalspielerin des Jahres 2015 mit Blick auf die Olympischen Spielen in diesem Sommer in Brasilien, "werden wir wieder angreifen, um eine Medaille zu gewinnen.

Voriger Artikel
Leverkusen verpflichtet St-Pauli-Talent Schreck
Nächster Artikel
SC Paderborn verpflichtet Sylvestr aus Nürnberg

Goeßling für Rio zuversichtlich: "Werden wieder angreifen"

Quelle: PIXATHLON/SID

Frankfurt/Main. Das sollte drin sein, denn wir haben Zeit für eine ordentliche Vorbereitung. Wir werden fit in das olympische Turnier gehen."

Die Mittelfeldspielerin vom Bundesligisten VfL Wolfsburg verriet dfb.de, dass sich die Auswahl des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) "für 2016 viel vorgenommen" habe. Zur "Mission Gold" will die 29-Jährige dank ihrer Erfahrung einen wichtigen Teil beitragen.

"Ich denke, ich nehme mittlerweile eine verantwortungsvolle Rolle ein. Damit identifiziere ich mich auch. Ich will diese Verantwortung übernehmen", sagte sie, stellte gleichzeitig aber klar: "Diese Verantwortung ist auf mehrere Schultern verteilt."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr