Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 5 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Götze-Berater Struth: Mehr Unterstützung der Bayern gewünscht

Fußball Götze-Berater Struth: Mehr Unterstützung der Bayern gewünscht

Volker Struth, Berater von WM-Held Mario Götze, hat das Verhalten von Fußballmeister Bayern München seinem Schützling gegenüber kritisiert. "Natürlich hätte ich mir gewünscht, dass Mario in der einen oder anderen Situation mehr Rückendeckung erfahren hätte.

Voriger Artikel
Blatter: Katar-WM wegen Einflussnahme von Wulff und Sarkozy
Nächster Artikel
Schachtjor-Trainer: "Costa noch nicht stark genug für Bayern"

Götze-Berater Struth: Mehr Unterstützung der Bayern gewünscht

Quelle: MarcaMedia / / pixathlon/SID

Köln. Ich bin fest davon überzeugt: Wenn Mario Vertrauen spürt, ist es für ihn einfacher, noch mehr von seinem unglaublichen Potenzial abzurufen. Dann ist er einer der besten Spieler der Welt", sagte Struth der Bild am Sonntag.

Götze sei ein "unglaublich professioneller Fußballer, der sehr hart an sich arbeitet. Das sehen viele gar nicht". Dass Götze im Pokal-Halbfinale gegen Borussia Dortmund und in der Vorschlussrunde der Champions League gegen den FC Barcelona nicht in der Bayern-Anfangsformation stand, sei nicht spurlos an dem Ex-Dortmunder vorübergegangen. Struth: "Es ist doch völlig klar, dass er enttäuscht war und es ihn beschäftigt. Als Spieler fragt man sich natürlich: Warum spiele ich nicht von Beginn an? Deswegen ist Mario ja zu Bayern gegangen, um große Spiele zu spielen und Titel zu gewinnen. Und dann kommt bei einem Menschen auch ein gewisser Druck auf, den man nicht so abschütteln kann."

Laut Struth fehle den Bayern zurzeit eine Person wie Ex-Präsident Uli Hoeneß, der wegen Steuerhinterziehung eine Haftstrafe verbüßt: "Uli Hoeneß hat sich immer vor seine Spieler gestellt."

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
22. Februar 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Es sind mitunter die kleinen Versprecher, die zeigen, wie groß eine Sache wirklich ist. 5409 Läufer hätten 2016 am „Laufpass“ teilgenommen, bilanzierte Doris Klawunde, stellvertretende Regionspräsidentin, am Dienstagabend bei der Ehrung der Gesamtsieger.

mehr