Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Regen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Gomez-Klub Besiktas buhlt um Balotelli

Fußball Gomez-Klub Besiktas buhlt um Balotelli

Mario Gomez könnte bei seinem türkischen Klub Besiktas bald den italienischen Starstürmer Mario Balotelli zum Teamkollegen bekommen. Der türkische Klub hat bei Jürgen Klopps Verein Liverpool ein Angebot für den 25-Jährigen eingereicht.

Voriger Artikel
Copa America: Klinsmann jubelt über Halbfinal-Einzug der USA
Nächster Artikel
ZDF: 27,32 Millionen sahen deutsche Nullummer

Gomez-Klub Besiktas buhlt um Balotelli

Quelle: PIXATHLON/SID-IMAGES

Rom. Verhandlungen seien laut türkischen Medien mit Balotellis Manager Mino Raiola im Gange, berichtete die Gazzetta dello Sport. "Ich bin zuversichtlich, dass es zu einer Einigung kommt", wurde Raiola vom türkischen Portal Fotomac zitiert.

Balotelli, der im EM-Halbfinale 2012 beide Tore zum 2:1 Italiens gegen Deutschland erzielte, war 2013 von Manchester City zum AC Mailand gewechselt. Von dort war er nach Liverpool transferiert und im vergangenen August auf Leihbasis nach Mailand zurückgekehrt.

Seitdem hat Balotelli, der allerdings auch durch eine Schambein-Operation zurückgeworfen wurde, häufig enttäuscht. Balotelli steht deshalb auch nicht im Aufgebot der italienischen Nationalmannschaft für die EURO in Frankreich.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Hannover Indians gegen Hannover Scorpions

Die Scorpions gewinnen gegen die Indians mit 2:1.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr