Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Gomez über seine Zukunft: "Versuche, ein bisschen planlos zu sein"

Fußball Gomez über seine Zukunft: "Versuche, ein bisschen planlos zu sein"

Nationalstürmer Mario Gomez wird eine Entscheidung über seine Zukunft erst nach der EM in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) treffen. "Ich versuche, ein bisschen planlos zu sein", sagte der Stürmer von Besiktas Istanbul mit einem Lächeln und erklärte: "Ich habe mit meinem Berater abgesprochen, das ich während des Turniers nichts davon wissen will.

Voriger Artikel
Satire-Video geht viral: Zürich-Frauen bangen nach Männer-Abstieg
Nächster Artikel
Podolski beendet Spekulationen: "Ich bleibe bei Galatasaray"

Gomez über seine Zukunft: "Versuche, ein bisschen planlos zu sein"

Quelle: CHRISTOF STACHE / SID-IMAGES/AFP

Istanbul. Und es wird währenddessen auch sicher keine Entscheidung fallen."

In einem ersten Jahr in der Türkei wurde der 30-Jährige Meister und Torschützenkönig, schaffte zudem das Comeback in der Nationalmannschaft. Eine Frist zur Verlängerung seines Leihvertrages im April ließ er auslaufen, weil er abwarten will, ob Besiktas im kommenden Jahr eine auch in der Champion League konkurrenzfähige Mannschaft haben wird.

Seine "Planlosigkeit" erklärte Gomez mit seinem für einen Fußball-Profi fortgeschrittenen Alter. "Ich schaue nicht mehr auf meine Karriere", sagte er: "Wenn man jung ist, stellt man sich vor, wie die Karriere wohl verläuft, bei welchen Vereinen man spielen will. Und dann lechzt man dem nach." Er selbst hatte den Plan, "nach Florenz nach Spanien zu gehen. Das ging nicht auf. Jetzt bin ich einfach nur stolz und froh, hier zu sein."

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Volkstriathlon in Hannover

500 Meter schwimmen im Maschsee, 20,4 Kilometer mit dem Rad durch die Innenstadt und zum Abschluss ein 5-Kilometer-Kurs am Ostufer des Maschsees entlang – das ist der Volkstriathlon in Hannover.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
14. September 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Der Kopf rennt mit Zum Geburtstag gibt es mitunter ausgefallene Geschenke. So mancher erfüllt sich aus diesem Anlass selbst einen nicht alltäglichen Wunsch. So wie Michele Ufer: Er machte sich, als er 39 wurde, auf zu einem Lauf durch die Atacama-Wüste in Chile.

mehr