Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Griechische Top-Klubs drohen mit Liga-Boykott

Fußball Griechische Top-Klubs drohen mit Liga-Boykott

Die griechischen Fußball-Klubs Panathinaikos Athen, AEK Athen und PAOK Thessaloniki drohen mit einem Boykott der nationalen Super League, sollte der griechische Verband (EPO) seine Pläne zur Kontrolle der Benennung von Schiedsrichtern nicht ändern.

Voriger Artikel
Wolfsburg gewinnt 5:1 gegen albanischen Erstligisten
Nächster Artikel
Red-Notice-Antrag bei Interpol: Erdogan lässt Fußball-Idol Sükür jagen

Griechische Top-Klubs drohen mit Liga-Boykott

Quelle: pixathlon / pixathlon/SID-IMAGES

Athen. "Panathinaikos hat nicht vor, in einer weiteren manipulierten Meisterschaft mitzuwirken", teilte der Athener Klub am Donnerstag mit. Panathinaikos schrieb weiterhin, dass der Verband seine Vereinbarung mit der Europäischen Fußball-Union (UEFA) nicht eingehalten habe, die Art und Weise wie Schiedsrichter für Liga-Spiele zugeteilt werden, zu ändern. Der ehemalige griechische Meister führte aus: "Leider versuchen die altbekannten Kräfte und kriminellen Organisationen, die den griechischen Fußball und jede Idee von Fairness zerstört haben, erneut, Bedingungen zu schaffen, die uns zu Zuschauern der gleichen Vorgänge machen - und das wenige Tage vor Beginn der Meisterschaft."

Auch AEK kritisierte den Verband scharf. "Diese Meisterschaft mit denselben sündigen Personen, denselben Schiedsrichtern und der Situation für vorsätzliche Straftaten darf nicht beginnen. Vergesst AEK! Wir werden nicht Komplizen einer kriminellen Organisation", teilte der Klub in seinem Statement mit.

Bereits Anfang der Woche hatte der griechische Sportminister Stavros Kontonis den Verband kritisiert und in einem offenen Brief an den Weltverband FIFA eine Übergangsleitung gefordert und mit einer Einstellung des Ligabetriebs gedroht.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr