Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Grindel bestreitet Fehler bei WM-Skandal

Fußball Grindel bestreitet Fehler bei WM-Skandal

Der designierte DFB-Präsident Reinhard Grindel hat bestritten, in seiner Amtszeit als Schatzmeister des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) einen Fehler im Umgang mit dem Skandal um die WM-Vergabe 2006 gemacht zu haben.

Frankfurt/Main. Die Bild-Zeitung hatte berichtet, dass er die Finanzbehörden mit Verspätung über die dubiose Zahlung von 6,7 Millionen Euro informiert habe.

Es sei klar gewesen, dass die Zahlung falsch deklariert war, sagte Grindel kurz vor Beginn des Außerordentlichen Bundestags am Freitag in Frankfurt/Main bei Sky Sport News HD. Es sei aber noch nicht klar gewesen, ob die Zahlung nicht dennoch einen korrekten Grund gehabt habe, so Grindel weiter.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Die „Recken“ verlieren gegen THW Kiel

Die „Recken“ haben in der Handball-Bundesliga mit 26:27 gegen Rekordmeister THW Kiel verloren.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
26. März 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufgruppe

Schon 41 und immer noch erstaunlich frisch. Und attraktiv dazu: Der Springe-Deister-Marathon hat sich bei seiner 41. Auflage selbst übertroffen.

mehr