Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 9 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Grindel verhandelt mit Mannschaftsrat über EM-Prämien

Fußball Grindel verhandelt mit Mannschaftsrat über EM-Prämien

Der Mannschaftsrat der Fußball-Nationalmannschaft verhandelt in dieser Woche mit dem designierten DFB-Präsidenten Reinhard Grindel über die Prämien für die EM in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli).

Voriger Artikel
FIFA-Ethikkommission leitet Verfahren wegen WM-Vergabe 2006 ein
Nächster Artikel
Palermos "Trainer-Killer" Zamparini will aus dem Fußball aussteigen

Grindel verhandelt mit Mannschaftsrat über EM-Prämien

Quelle: FIRO/SID

Berlin. Grindel wird erst am 15. April offiziell zum Chef des Verbandes gewählt.

"Die Prämienverhandlungen mit den Spielern waren in der Vergangenheit immer Sache des Präsidenten", sagte Nationalmannschaftsmanager Oliver Bierhoff der am Mittwoch erscheinenden Sport Bild: "Ich weiß, dass die Entscheidungsträger im DFB dieses Thema im Blick haben und angehen werden. Die Gespräche haben immer zu guten Lösungen für beide Seiten geführt, da mache ich mir keine Sorgen."

Bei der letzten EM 2012 bekamen die Spieler für das Erreichen des Halbfinals 150.000 Euro. Beim Titelgewinn wäre es die doppelte Summe gewesen.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen SC DhfK Leipzig

Am Mittwochabend unterlagen sie dem SC DHfK Leipzig mit 24:25 (15:11) trotz einer zeitweiligen Achttoreführung.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr