Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / -2 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Grindel will kein hauptamtlicher Präsident werden

Fußball Grindel will kein hauptamtlicher Präsident werden

Der designierte DFB-Präsident Reinhard Grindel hält nichts von der Schaffung eines hauptamtlichen Chefpostens beim Deutschen Fußball-Bund (DFB). "Ein hauptamtlicher DFB-Präsident ist kein Thema", sagte der 54-Jährige kurz vor seiner Wahl am Freitag dem SID.

Voriger Artikel
Ranieri will nicht Italiens Nationaltrainer werden - Lob für Robert Huth
Nächster Artikel
Medien: Klose bei Lazio vor Abschied - Immobile soll folgen

Grindel will kein hauptamtlicher Präsident werden

Quelle: DANIEL ROLAND / SID-IMAGES

Frankfurt/Main. "Ich würde aufgrund der Aufgaben und Vergütung aber auch nicht von einem Ehrenamt, sondern von einem Wahlamt sprechen", äußerte Grindel, der 7200 Euro als Aufwandsentschädigung und maximal die gleiche Summe als Ausgleich für den Verdienstausfall erhalten wird: "?Es ist schon ein Unterschied, ob der DFB-Präsident einen Arbeitsvertrag bekommt oder von den Delegierten gewählt wird und auch abgewählt werden kann."

Grindel betonte außerdem, dass er die EM 2024 nach Deutschland holen und als Folge des Skandals um die Vergabe der WM 2006 eine Ethikkommission beim DFB einrichten will.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen den SC Magdeburg

Statt entspannter Party zu Ostern geht's weiter bergab für die Handball-Recken der TSV Hannover-Burgdorf. Das Spiel gegen den SC Magdeburg am Ostersonntag in der Tui-Arena endete mit einer 23:28-Pleite (9:14). Es war die achte Niederlage in Folge.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
27. April 2017 - Frerk Schenker in Laufpass 2017

Der Stadtbezirkslauf Ahlem-Badenstedt-Davenstedt hätte der Neuling im diesjährigen „Laufpass“ werden sollen – doch daraus wird nun nichts. Die Ausrichter haben den Lauf am 24. September abgesagt.

mehr