Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Großkreutz und Krawez absolvieren Medizincheck beim VfB Stuttgart

Fußball Großkreutz und Krawez absolvieren Medizincheck beim VfB Stuttgart

Der abstiegsbedrohte VfB Stuttgart steht unmittelbar vor der Verpflichtung des Fußball-Weltmeisters Kevin Großkreutz (27) vom türkischen Meister Galatasaray Istanbul und des ukrainischen Nationalstürmers Artem Krawez (26) von Dynamo Kiew.

Voriger Artikel
Eintracht Frankfurt rüstet weiter auf: Schalker Ayhan dritter Neuzugang
Nächster Artikel
3. Liga: Ex-Profi Franz wird Assistent der Geschäftsführung in Magdeburg

Bild-Zeitung: VfB Stuttgart vor Verpflichtung von Kevin Großkreutz

Quelle: SIPA / pixathlon/SID-IMAGES

Stuttgart. Wie die Schwaben mitteilten, hat das Duo am Sonntag den Medizincheck absolviert. Mit den abgebenden Vereinen seien aber noch Details zu klären.

"Kevin bringt hervorragende fußballerische Qualitäten und eine absolute Winner-Mentalität mit. Er ist auf verschiedenen Positionen einsetzbar und wäre eine enorme Verstärkung für unseren Kader", sagte VfB-Sportvorstand Robin Dutt.

Großkreutz, der bei Galatasaray zunächst monatelang wegen Formfehlern beim Transfer gesperrt war und danach über Heimweh klagte, soll nach Informationen der Bild-Zeitung 2,6 Millionen Euro Ablöse kosten. Der Mittelfeldspieler würde die Türkei verlassen, ohne ein Pflichtspiel für den Rekordmeister Galatasaray absolviert zu haben. Bei Borussia Dortmund war Großkreutz zuvor nicht mehr regelmäßig zum Einsatz gekommen, zudem war er häufig verletzt. Bei der WM 2014 spielte er nicht.

Krawez steht laut Dutt zunächst vor einem Wechsel auf Leihbasis. "Er ist ein Stürmer von internationalem Format, der seine Qualitäten bei Dynamo Kiew sowohl in der ukrainischen Meisterschaft als auch in der Champions League unter Beweis gestellt hat", sagte Dutt.

Der VfB hat sich unter dem neuen Trainer Jürgen Kramny vor der Winterpause auf niedrigem Niveau stabilisiert. Derzeit sind die Schwaben als Tabellen-15. punktgleich mit dem Relegationsplatz, den Werder Bremen belegt. Kramnys Vorgänger Alexander Zorniger war nach dem 13. Spieltag entlassen worden.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
TSV Hannover-Burgdorf siegt gegen TuS N-Lübbecke mit 26:24 (8:13)

In einem hochdramatischen Pokalkrimi haben die Handballrecken der TSV Hannover-Burgdorf mit einem 26:24 (8:13)-Sieg gegen Bundesligaaufsteiger TuS N-Lübbecke bei der Final-Four-Vorrunde in Hildesheim das Endspiel erreicht.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
30. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Es hätte so ein schöner Tag werden können. Und ein Radrennen, an das man sich später gern erinnert.

mehr