Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Guardiola lobt BVB-Kollegen Tuchel: "Top-top-top-top-Trainer"

Fußball Guardiola lobt BVB-Kollegen Tuchel: "Top-top-top-top-Trainer"

Bayern Münchens Trainer Pep Guardiola hat seinen Dortmunder Kollegen Thomas Tuchel vor dem deutschen "Clasico" selbst für seine Verhältnisse überschwänglich gelobt.

Voriger Artikel
Guardiola: Neuer noch "sieben, acht, neun Jahre" in München
Nächster Artikel
Schalke in Köln weiter ohne Choupo-Moting

Guardiola lobt BVB-Kollegen Tuchel: "Top-top-top-top-Trainer"

Quelle: GIUSEPPE CACACE / SID

München. "Er ist ein Top-top-top-top-Trainer. Er hat in wenigen Monaten die Mentalität von Borussia Dortmund gewechselt. Das ist nicht einfach. Es ist eine komplett andere Mannschaft. Er ist einer der besten Trainer der Welt", sagte Guardiola vor dem Schlagerspiel am Samstag (18.30 Uhr/Sky).

Das Duell zwischen dem Rekordmeister und dessen Verfolger ist für Guardiola "eines der besten Spiele in Europa gegen eine der besten Mannschaften in Europa". Er sei "glücklich" und freue sich auf diese Herausforderung, fügte der 45-Jährige an: "Ich hoffe, dass wir ein gutes Spektakel bieten und Werbung für den deutschen Fußball betreiben können. Genau für solche Spiele wirst du Fußballer." Die Partie zwischen dem Tabellenführer und dem Bundesligazweiten wird in 208 Länder übertragen.

An eine Vorentscheidung im Titelkampf glaubt Guardiola nicht - egal wie das Spiel ausgeht. "Es ist natürlich ein wichtiges Spiel, aber nicht das Wichtigste. Es gibt danach noch neun Spiele, noch 27 Punkte", meinte er. Selbst bei einem Bayern-Sieg und dann wieder acht Punkten Vorsprung auf den BVB "ist es noch nicht vorbei. Es wird bis zum letzten Spiel spannend".

Bis auf die Langzeitverletzten Holger Badstuber, Jerome Boateng und Javi Martínez kann Guardiola in Dortmund aus dem Vollen schöpfen. In Geduld muss sich wohl weiterhin der Ex-Borusse Mario Götze üben. Der 23-Jährige saß in den vergangenen vier Spielen auf der Bank und kam zu keinem Einsatz.

"Er war längere Zeit verletzt. Ich habe sieben Stürmer, da können nicht alle spielen. Das ist manchmal schwer für mich. Meine Meinung über ihn ist hoch", sagte Guardiola.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr