Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Guardiola reagiert zurückhaltend auf Rummenigge-Forderung und Triple-Streit

Fußball Guardiola reagiert zurückhaltend auf Rummenigge-Forderung und Triple-Streit

Bayern Münchens Trainer Pep Guardiola hat zurückhaltend auf die Forderung von Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge reagiert, den Auslosungs-Modus in der Champions League zu ändern.

Voriger Artikel
VfB mit Niedermeier - ohne Harnik
Nächster Artikel
Champions League: Bayern gegen Lissabon, Wolfsburg fordert Real Madrid

Guardiola reagiert zurückhaltend auf Rummenigge-Forderung und Triple-Streit

Quelle: firo Sportphoto/Christian Kaspar-Bartke / firo Sportphoto/SID-IMAGES

München. Auch zum aufgekommenen Disput zwischen Sportvorstand Matthias Sammer und Ex-Präsident Uli Hoeneß über die Triple-Ambitionen des Fußball-Rekordmeisters blieb der Spanier eher reserviert.

"Auslosung ist Auslosung. Für mich ist das egal, ob du im Achtelfinale oder Halbfinale auf die besten Mannschaften triffst. Du musst den Titel gegen die besten Mannschaften gewinnen. Es hängt von unserem Niveau ab, ob wir unsere Qualität erreichen", sagte Guardiola zu Rummenigges Vorschlag, Setzlisten einzuführen.

Den laut sport1.de inzwischen beigelegten Triple-Streit zwischen Sammer und Hoeneß, der sich an einer Aussage des früheren Patrons vom Sonntag entzündet hatte, kommentierte Guardiola allgemein. Hoeneß hatte vom angeblichen Triple-Wunsch des Bayern-Coaches berichtet. "Ich weiß, wo ich bin, ich weiß, wie schwer es ist. Natürlich werden wir probieren, das nächste Spiel zu gewinnen und das nächste und das nächste. Das Triple ist sehr, sehr schwer. Wir sind da, wir kämpfen bis zur letzten Minute", sagte er.

Für den scheidenden Coach zähle ohnehin zunächst das Auswärtsspiel am Samstag beim 1. FC Köln (15.30 Uhr/Sky). "Das ist am wichtigsten für mich", betonte der 45-Jährige, der bei den Rheinländern wie im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Juventus Turin (4:2 n.V.) auf Arjen Robben (32) verzichten muss. Der Niederländer ist erkältet und hat zudem Adduktorenprobleme. "Ich hoffe, er ist nach der Länderspielpause wieder dabei", sagte Guardiola.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr