Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Guardiola und Sammer mahnen: "Haben nichts zu verschenken"

Fußball Guardiola und Sammer mahnen: "Haben nichts zu verschenken"

Bayern Münchens Trainer Pep Guardiola und Sportvorstand Matthias Sammer haben vor dem Bundesligaspiel am Samstag (18.30 Uhr/Sky) gegen Schalke 04 eine deutliche Warnung an die Stars ausgesprochen.

Voriger Artikel
HSV-Coach Labbadia hofft auf "Sahnetag" in Dortmund
Nächster Artikel
Frankfurt ohne Reinartz und Zambrano gegen Leverkusen

Guardiola und Sammer mahnen: "Haben nichts zu verschenken"

Quelle: SID-IMAGES

München. "Die Spieler, die denken, dass sie schon deutscher Meister sind, werden auf der Bank sitzen", sagte Guardiola, dessen Team fünf Spieltage vor Schluss sieben Punkte Vorsprung auf Borussia Dortmund aufweist.

"Die Champions League ist abgehakt, es ist Bundesliga-Alltag. Wir haben nichts zu verschenken. Dortmund wird keinen Punkt mehr abgeben, wir sollten auf der Hut sein", mahnte auch Sammer am Freitag.

Die Bayern haben die historische Chance auf den vierten Meistertitel in Serie. Doch in den letzten Tagen drehte sich in München alles um die Champions League. Atletico Madrid heißt der Gegner im Halbfinale, der den Bayern am Freitag zugelost wurde. Aber dies soll gegen Schalke in den Köpfen der Spieler keine Rolle mehr spielen.

"Das Wichtigste ist, dass ich die Spieler überzeugen kann, dass wir noch nicht deutscher Meister sind. Darin bin ich gut. Das ist mein Beruf", sagte Guardiola. Bei einem Sieg gegen Schalke "haben wir die Bundesliga fast in unseren Händen", fügte er an. Das sei sein "Traumziel".

Für die Münchner gibt es in den nächsten drei Wochen keine Verschnaufpausen. Nach Schalke steht im DFB-Pokal am Dienstag das Halbfinale gegen Werder Bremen an, ehe es in der Liga gegen Hertha (23.4.), Gladbach (30.4.) und Ingolstadt (7.5.) weitergeht. Dazwischen steigen die Highlights in der Königsklasse gegen Atletico (27.4.und 3.5.).

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr