Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Guardiola und Tuchel überschütten sich mit Lob

Fußball Guardiola und Tuchel überschütten sich mit Lob

Pep Guardiola und Thomas Tuchel überschütten sich vor dem DFB-Pokalfinale am Samstag (20.00 Uhr/ARD und Sky) zwischen Bayern München und Borussia Dortmund gegenseitig mit Lob.

Voriger Artikel
DFB-Pokal: Bayern gilt als Final-Favorit
Nächster Artikel
2. Liga: Eintracht Braunschweig verpflichtet Julius Biada

Guardiola und Tuchel überschütten sich mit Lob

Quelle: firo Sportphoto/Ralf Ibing / FIRO/SID-IMAGES

Berlin. Guardiolas Eloge auf den BVB-Coach bei dfb.de klingt dabei fast wie eine Selbstbeschreibung.

"Thomas lebt Fußball. Er hat diese Leidenschaft, diesen Willen, alles wissen zu wollen, immer besser zu werden. Er macht sich 24 Stunden am Tag Gedanken um seine Mannschaft, den Gegner, den Fußball generell. Das schätze ich an ihm", sagte der Bayern-Trainer.

Tuchel sei ein "exzellenter" Fußballlehrer und habe das Spiel der Borussia "unheimlich schnell beeinflusst", meinte der 45-Jährige: "Thomas und ich verstehen uns. Wir denken Fußball ähnlich, wir haben die gleiche Leidenschaft für das Spiel."

Tuchel (42) sagte, er habe beim Betrachten der Spiele von Guardiolas Mannschaften "noch mal neu gelernt, was dieses Spiel alles für uns bereithält. Das strukturierte Positionsspiel, der Passrhythmus, die Ballannahme und -mitnahme und das absolut mutigste und fleißigste Verteidigen von Topstars, das ich bis dahin gesehen hatte. Schauen Sie sich diese Spiele an - Sie können alles über Fußball lernen."

Jedes Duell mit dem Mann, den er einst als Vorbild bezeichnete, sei "eine große Herausforderung und jedes Treffen mit ihm eine echte Inspiration", ergänzte Tuchel. In Berlin steigt das dritte Treffen der beiden Trainer. In der Bundesliga-Hinrunde setzten sich Guardiolas Bayern 5:1 durch, das Rückspiel in Dortmund endete 0:0.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr