Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Guardiola von Götzes Auftritt wenig beeindruckt

Fußball Guardiola von Götzes Auftritt wenig beeindruckt

Bayern Münchens Trainer Pep Guardiola hat sich wenig beeindruckt vom starken Länderspiel-Auftritt des WM-Helden Mario Götze gegen Italien (4:1) gezeigt. "Ich kenne Mario, aber das beeinflusst mich nicht für das nächste Spiel, das ändert meine Meinung über Mario nicht", sagte der Coach des Fußball-Rekordmeisters am Freitag.

Voriger Artikel
Augsburg: Weinzierl vom Klassenerhalt "überzeugt"
Nächster Artikel
Lohnstreit: US-Verband will auf Spielerinnen zugehen

Guardiola von Götzes Auftritt wenig beeindruckt

Quelle: Bernd Feil/M.i.S. / PIXATHLON/SID-IMAGES

München. Er habe "großen, großen Respekt vor Mario, seiner Karriere und seiner Zukunft. Er verdient das Beste", ergänzte Guardiola, der den 23-Jährigen zuletzt meist links liegen ließ. Der Katalane wies Spekulationen zurück, wonach Götze nicht in sein System passe: "Mario kann in allen Systemen der Welt spielen, natürlich kann er spielen, auch bei Bayern München. Aber ich habe manchmal sieben Stürmer. Ich habe das so entschieden."

Angesichts der Kritik des TV-Experten Mehmet Scholl an Götze betonte Guardiola: "Ich habe über Mario nie schlecht gesprochen, weil er mir keinen Grund gegeben hat. Er ist einer der besten Profis, da gibt es keinen Zweifel. Er macht alles, um fit zu sein, ist auf und neben dem Platz zu 100 Prozent professionell. Er ist einer der besten Spieler, die ich in meiner Karriere getroffen habe. Er ist ein guter Mensch, ich wünsche ihm das Beste."

Über einen Zeitpunkt für die Rückkehr des verletzten Arjen Robben wollte Guardiola keine Angaben machen. "Ich weiß nicht, ich hoffe bald. Das ist eine Frage für die Ärzte", sagte er. Am Samstag (15.30 Uhr/Sky) gegen Eintracht Frankfurt steht der Superstar aber ebenso wenig zur Verfügung wie Medhi Benatia. "Er ist nicht fit", sagte Guardiola über den Marokkaner.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr