Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
HSV: Gespräche mit Bochum-Vorstand Hochstätter bestätigt - Hoogma kritisiert Beiersdorfer

Fußball HSV: Gespräche mit Bochum-Vorstand Hochstätter bestätigt - Hoogma kritisiert Beiersdorfer

Das Interesse des Hamburger SV an Sportchef Christian Hochstätter vom VfL Bochum ist nun verbrieft. Aufsichtsratschef Hans-Peter Villis vom VfL bestätigte Gespräche seines leitenden Angestellten mit dem schwer kriselnden Fußball-Bundesligisten.

Voriger Artikel
Italien gegen Deutschland ohne Barzagli und Marchisio
Nächster Artikel
Gündogan lobt Klopp für "extrem gute Arbeit"

HSV: Gespräche mit Bochum-Vorstand Hochstätter bestätigt - Hoogma kritisiert Beiersdorfer

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Hamburg. "Wir haben ihm die Möglichkeit gegeben, mit den Hamburgern zu reden", sagte Villis reviersport.de.

Allerdings machte der VfL-Boss deutlich, dass dies "nichts mit einer möglichen Entscheidung zu tun" habe, Christian Hochstätter nach Hamburg ziehen zu lassen. Es sei "lediglich ein ganz normaler Vorgang", wenn ein Arbeitnehmer ein Gespräch mit einem möglichen neuen Arbeitgeber führe, fügte Villis an: "Alles läuft derzeit völlig sauber ab." Hochstätter hatte seinen Vertrag beim VfL erst kürzlich bis 2020 verlängert - ohne Ausstiegsklausel, wie Villis betonte. Deshalb liege die Entscheidung letztlich beim VfL.

Weniger einverstanden mit dem Verhandlungsgebaren des HSV zeigte sich Nico-Jan Hoogma. "Nicht Beiersdorfer hat mir abgesagt, sondern ich dem HSV", sagt Hoogma bei Sport1: "Wenn ich lese, dass Beiersdorfer alles umdreht, dann ist das nicht gut." Hoogma ist inzwischen nicht mehr im Rennen um den vakanten Posten.

Beiersdorfer hatte am Sonntag betont, dass der HSV Ex-Profi Hoogma seinerseits eine Absage erteilt habe. "Wir haben Nico abgesagt, er hat das dann anders ausgelegt", hatte der in die Kritik geratene Vorstandsvorsitzende gesagt. Doch dem widersprach Hoogma in deutlichen Worten.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr