Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
HSV-Investor Burmeister nach Raubüberfall gestorben

Fußball HSV-Investor Burmeister nach Raubüberfall gestorben

Der Unternehmer Ernst Burmeister, Investor beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV, ist an den Folgen eines Raubüberfalls im niedersächsischen Stade gestorben.

Hamburg. Einen entsprechenden Bericht der Bild-Zeitung bestätigte die Polizei Stade dem SID am Montag.

Zwei bisher unbekannte, maskierte Täter hatten sich laut Polizei-Angaben am Freitagabend gewaltsam Zutritt zu seinem Haus verschafft und Burmeister und seine Ehefrau offenbar sofort angegriffen und geschlagen. Der 79-Jährige musste nach der Erstversorgung durch den alarmierten Rettungsdienst ins Elbeklinikum Stade eingeliefert werden, wo sich sein Zustand erheblich verschlechterte und er am Sonntag verstarb.

Das Hamburger Familien-Unternehmen Burmeister (Obst und Gemüse), geführt von den Brüdern Gerhard, Heino und Maik sowie ihrem Vater Ernst, hatte im Februar für 4,03 Millionen Euro 1,5 Prozent der Anteile an der HSV AG gekauft.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
EC Hannover Indians siegt gegen Ice Fighters Leipzig

Auch ohne den erkrankten Coach Fred Carroll kam der EC Hannover Indians auf heimischem Eis zu einem 4:0 (0:0, 3:0, 1:0)-Sieg gegen die Ice Fighters Leipzig.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
19. September 2016 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Die Unterschiede hätten nicht größer sein können. Am Freitagabend waren Tausende von Läufern durch die Innenstadt von Hannover gerannt, beklatscht wiederum von Tausenden, die die Strecken säumten – mit der mondänen Oper als Fixpunkt.

mehr