Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 1 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
HSV: Reservist Jiracek in Verhandlungen mit Sparta Prag

Fußball HSV: Reservist Jiracek in Verhandlungen mit Sparta Prag

Der sportlich und finanziell angeschlagene Fußball-Bundesligist Hamburger SV könnte bald einen weiteren Großverdiener von der Gehaltsliste bekommen. Der tschechische Mittelfeldspieler Petr Jiracek, der unter Trainer Bruno Labbadia seit April lediglich auf 17 Pflichtspiel-Minuten kam, steht in Verhandlungen mit Sparta Prag.

Voriger Artikel
Bundesliga mit schwachen Quoten im US-Fernsehen
Nächster Artikel
ZDF: Gute Einschaltquote bei Lazio gegen Bayer

HSV: Reservist Jiracek in Verhandlungen mit Sparta Prag

Quelle: Philipp Szyza / / SID-IMAGES/PIXATHLON

Hamburg. "Wir haben gesprochen. Wir sind aber noch nicht fertig. Ich hoffe, es geht schnell", bestätigte der 29-Jährige der Bild-Zeitung.

Dem Blatt zufolge wird seit Montagabend konkret über die Ablösemodalitäten verhandelt. Jiraceks Vertrag in Hamburg läuft am Ende der Saison aus, sein Gehalt soll sich auf mindestens 1,2 Millionen Euro belaufen. Im Testspiel am Dienstag gegen Cagliari Calcio (4:1) stand Jiracek, der 2012 für vier Millionen Euro Ablöse vom VfL Wolfsburg geholt worden war, nicht im HSV-Kader.

? 2015 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
TSV Hannover-Burgdorf gegen Rhein-Neckar Löwen

Gegen den deutschen Handball-Meister Rhein-Neckar Löwen unterlagen die "Recken" mit 26:30.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
8. Februar 2017 - Norbert Fettback in HAZ-Laufpass

Mit insgesamt fast 550 Startern so viele wie nie zuvor in 54 Jahren, am Ende aber wieder bestens bekannte Gesichter auf dem Treppchen: Beim Crosslauf am Langenhagener Silbersee mit seinen schwierigen Sandpassagen musste man nach den Favoriten nicht lange Ausschau halten.

mehr