Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Häßler trainiert ab Sommer Berliner Bezirksligisten Club Italia

Fußball Häßler trainiert ab Sommer Berliner Bezirksligisten Club Italia

Der frühere Welt- und Europameister Thomas Häßler trainiert ab Sommer einen Fußball-Bezirksligisten. Der 49-Jährige übernimmt ab der Saison 2016/17 den Club Italia 80 aus Berlin und will damit seine bislang eher erfolglose Trainerkarriere ankurbeln.

Voriger Artikel
Manipulations-Skandal in Spanien: 19 Funktionäre festgenommen
Nächster Artikel
Weinzierl erwartet Derby ohne viele Tore

Häßler trainiert ab Sommer Berliner Bezirksligisten Club Italia

Quelle: pixathlon/SID-IMAGES

Berlin. "Einen Verein wie Club Italia neu zu entwickeln, sehe ich als eine spannende Aufgabe", wird der 101-malige Nationalspieler in einer Pressemitteilung des Klubs zitiert.

Häßler, der am Montag (10 Uhr) in einem Autohaus des Klubsponsors offiziell vorgestellt wird, erhält einen Zweijahresvertrag. Der frühere Fußballstar passe "als Welt- und Europameister, ehemaliger Italien-Legionär und als gebürtiger Berliner perfekt in unser Anforderungsprofil", sagte Sport-Vorstand Eric Meissner: "Wir konnten in den Gesprächen von den ersten Minuten an spüren, dass 'Icke' sich mit dieser Aufgabe vollumfänglich identifizieren kann."

Club Italia liegt in der Bezirksliga (Staffel 3) mit 15 Punkten aus 15 Spielen derzeit lediglich auf dem 13. Platz. Mit der italienischen Sprache dürfte Häßler keine Probleme haben: Als Profi stand der frühere Edeltechniker auch bei Juventus Turin und beim AS Rom unter Vertrag.

Zuletzt hatte Häßler als Assistent beim iranischen Erstligisten Padideh Maschad gearbeitet. "Ich bin jetzt seit Mai wieder zurück aus dem Iran, was sehr lehrreich gewesen ist", hat er kürzlich am Rande eines Hallenturniers bei Sport1 gesagt: "Es hat auf der einen Seite Spaß gemacht, auf der anderen Seite muss man das nicht noch mal erleben."

Zuvor war Häßler bereits Technik-Trainer beim 1. FC Köln und Co-Trainer unter Berti Vogts bei der nigerianischen Nationalmannschaft (2007) gewesen. An seine Erfolge als Profi (Weltmeister 1990, Europameister 1996, zweimaliger Fußballer des Jahres) konnte er aber nicht ansatzweise anknüpfen.

Ins Gedächtnis der Sportfans rief er sich mit der TV-Show "Ewige Helden" zurück, die zurzeit auf dem Sender VOX läuft. Dort tritt er mit anderen ehemaligen Sportstars wie Heike Drechsler, Britta Steffen und Lars Riedel zum sportlichen Wettstreit an. Außerdem wurde bekannt, dass Häßler ab März bei der RTL-Show "Let's Dance" als Promi-Kandidat das Tanzbein schwingen wird.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken besiegen HSC 2000 Coburg

Die TSV Hannover-Burgdorf bleibt sich treu in der Handball-Bundesliga. Starken Auftritten folgen Zitterpartien, und so wurde es am Sonntag gegen den HSC 2000 Coburg nichts mit dem allseits erwarteten klaren „Recken“ -Erfolg.

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr