Volltextsuche über das Angebot:

28 ° / 14 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Hahn trifft doppelt: Gladbach behauptet Rang vier

Fußball Hahn trifft doppelt: Gladbach behauptet Rang vier

Dank André Hahn darf Borussia Mönchengladbach weiter von der erneuten Teilnahme an der Champions League träumen. Die Fohlenelf bezwang die bereits für die Konigsklasse qualifizierte Werkself von Bayer Leverkusen verdient mit 2:1 (1:1) und verteidigte vor dem letzten Spieltag den begehrten vierten Platz.

Voriger Artikel
Deutsche U17-Juniorinnen bei EM weiter sieglos
Nächster Artikel
4. Meisterschaft in Folge: Bayern München macht Rekordtitel perfekt

Hahn trifft doppelt: Gladbach behauptet Rang vier

Quelle: Von Erik ROOS / FIRO/SID-IMAGES

Mönchengladbach. Hahn (43./79.) traf doppelt für die Borussia, die ihren siebten Heimsieg in Folge feierte. Das Team von André Schubert kann somit am letzten Spieltag mit einem Erfolg in Darmstadt die Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation perfekt machen. Charles Aránguiz (20.) hatte mit seinem ersten Bundesliga-Tor zur Führung der Gäste getroffen, die den achten Sieg in Folge und damit einen Vereinsrekord aber verpasste.

Besonders vor der Pause sahen die 54.010 Zuschauer ein wahres Chancen-Feuerwerk mit zwei Aluminium-Treffern und zwei Toren. Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich dann eine spannende Partie mit leichten Vorteilen für die Borussia, die bis zum Schluss um den wichtigen Dreier kämpfte.

Der Beginn der Partie war spektakulär: Nur 31 Sekunden waren gespielt, als Oscar Wendt mit seinem schwächeren rechten Fuß den Pfosten traf. Es war der Auftakt einer furiosen Viertelstunde, in der zunächst Ibrahima Traoré alleine vor Bernd Leno das 1:0 hätte machen müssen (10.) und im Gegenzug Robbie Kruse die Unterkante der Latte traf (11.).

Angesichts der Fülle an Großchancen schien das erste Tor nur eine Frage der Zeit, in der 20. Minute war es soweit: Nach einem Querpass von Javier Chicharito Hernández, der beim 5:0 im Hinspiel einen Dreierpack erzielt hatte, markierte Aranguiz aus sieben Metern sein erstes Bundesliga-Tor.

Angetrieben von Granit Xhaka riskierte die Borussia nun mehr, griff enorm früh an, während die Werkself auf Konter lauerte. Kurz vor der Pause wurden Gladbachs Bemühungen durch Hahn belohnt. Der lange Zeit verletzte Angreifer traf im dritten Spiel in Folge.

Nach der Pause drängte die Borussia auf den zweiten Treffer, ließ aber die Spritzigkeit des ersten Durchgangs vermissen. Traoré (54.) und Raffael (55.) versuchten es aus der Distanz, der starke Leno war jedoch auf dem Posten. Erst Hahn machte es kurz vor Schluss mit seinem siebten Saisontor besser.

Beste Gladbacher waren Hahn und Andreas Christensen. Bei Leverkusen überzeugten Torhüter Leno und Lars Bender.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken verlieren gegen SC DhfK Leipzig

Am Mittwochabend unterlagen sie dem SC DHfK Leipzig mit 24:25 (15:11) trotz einer zeitweiligen Achttoreführung.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
10. Mai 2017 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Update: Uns liegen mittlerweile alle Ergebnislisten vor. Deshalb veröffentlichen wir alle drei Rankingtabellen auf einen Schlag, damit es keine Missverständnisse gibt. Auch beim 9. Lauf gab es Verzögerungen.

mehr