Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° wolkig

Navigation:
Halbzeittext Jena - München: Lewandowski bringt Bayern mit Hattrick in Führung

Fußball Halbzeittext Jena - München: Lewandowski bringt Bayern mit Hattrick in Führung

Cupverteidiger Bayern München hat Kurs auf die zweite Runde des DFB-Pokals genommen. Der deutsche Fußball-Rekordmeister führt im Erstrundenduell beim Viertligisten Carl Zeiss Jena zur Halbzeit verdient mit 3:0. Alle drei Treffer für die Mannschaft von Trainer Carlo Ancelotti erzielte Robert Lewandowski (3., 34. und 43.) mit einem Hattrick.

Voriger Artikel
Nach Verletzungen: Sané und Gündogan mit Trainingsstart in Manchester
Nächster Artikel
Ravensburg-Augsburg: Koo staubt zum 1:0 ab

Halbzeittext Jena - München: Lewandowski bringt Bayern mit Hattrick in Führung

Quelle: FIRO/SID-IMAGES

Jena. Vor 19.000 Zuschauern im ausverkauften Jenaer Ernst-Abbe-Sportfeld nutzten die Gäste gleich ihre erste Chance zur Führung. Bundesliga-Torschützenkönig Lewandowski traf nach einer kurzen Verwirrung in Jenas Strafraum aus sechs Metern. Die Bayern kontrollierten das Spiel in der Folge intelligent, machten weiter Druck und schnürten den dreimaligen DDR-Meister in seiner Hälfte ein.

Nach dem 2:0 im Supercup gegen Borussia Dortmund am vergangenen Sonntag änderte Ancelotti seine Startelf auf drei Positionen: Für Neuzugang Mats Hummels, der zumindest auf der Bank saß, und die angeschlagenen Thiago und Xabi Alonso spielten Juan Bernat, Joshua Kimmich und Rafinha.

Für Ancelotti war der Besuch an der Saale auch eine Reise in seine Vergangenheit. 1980 hatte der Italiener als Spieler des AS Rom in Östthüringen eine seiner bittersten Niederlagen erlebt, denn nach einem souveränen 3:0-Hinspielsieg schied Rom durch ein 0:4 noch spektakulär aus dem Europapokal der Pokalsieger aus. Das Spiel ist bis heute das größte in der Klubhistorie von Carl Zeiss. "Diese Niederlage ist unvergesslich. Wenn ich Jena höre, erinnere ich mich natürlich daran", sagte Ancelotti.

Am Freitagabend tat er mit seinem Team jedoch viel dafür, dass diese Erinnerungen weiter verblassen. In der ersten Hälfte dosierten die Gäste ihr Tempo gekonnt und wurden mit den Treffern Nummer zwei und drei von Lewandowski belohnt. Zuvor hatte Jenas Keeper Raphael Koczor allerdings auch in zwei Situationen stark gehalten.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
TSV Hannover-Burgdorf siegt gegen TuS N-Lübbecke mit 26:24 (8:13)

In einem hochdramatischen Pokalkrimi haben die Handballrecken der TSV Hannover-Burgdorf mit einem 26:24 (8:13)-Sieg gegen Bundesligaaufsteiger TuS N-Lübbecke bei der Final-Four-Vorrunde in Hildesheim das Endspiel erreicht.

Bei SmartBets findest du die besten Wettquoten für Hannover 96.
Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
30. Juli 2017 - Norbert Fettback in Allgemein

Es hätte so ein schöner Tag werden können. Und ein Radrennen, an das man sich später gern erinnert.

mehr