Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Halbzeittext Trier - Dortmund: Kagawa mit Doppelpack, Schürrle mit Premierentor

Fußball Halbzeittext Trier - Dortmund: Kagawa mit Doppelpack, Schürrle mit Premierentor

Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund steht vor einem souveränen Einzug in die 2. Runde des DFB-Pokals. Der BVB führt zur Pause 3:0 beim Viertligisten Eintracht Trier.

Voriger Artikel
Last-Minute-Tor von Sané: Hannover nach Verlängerung in zweiter DFB-Pokal-Runde
Nächster Artikel
Transfer perfekt: Dante wechselt zu Favre nach Nizza

Halbzeittext Trier - Dortmund: Kagawa mit Doppelpack, Schürrle mit Premierentor

Quelle: pixathlon/SID-IMAGES

Trier. Der Japaner Shinji Kagawa (8. und 33.) traf zweimal für die Dortmunder. Weltmeister André Schürrle erzielte in der 45. Minute seinen ersten Treffer für den BVB, der beim Bundesligastart am Samstag auf den FSV Mainz 05 trifft.

Vor den 10.800 Zuschauern im ausverkauften Moselstadion, darunter DFB-Prädident Reinhard Grindel, entwickelte sich ab der ersten Minute das erwartete Spiel auf ein Tor. Der frühe Treffer von Kagawa ließ die Hoffnungen des Regionalligisten auf eine Sensation wie vor 19 Jahren rasch schwinden. Damals war der BVB als amtierender Champions-League-Sieger sensationell im Achtelfinale in Trier ausgeschieden (1:2).

Die Dortmunder, bei denen die Neuzugänge André Schürrle, Marc Bartra, Ousmane Dembelé und Sebastian Rode in der Startelf standen, machten auch nach der Führung weiter Druck. Dass Trainer Thomas Tuchel auf seine verletzten Stars Mario Götze und Marco Reus, Weltmeister Erik Durm sowie die Olympia-Teilnehmer Sven Bender und Matthias Ginter verzichten musste, fiel nicht weiter ins Gewicht.

Ersatztorwart Roman Weidenfeller, der in dieser Saison nur im Pokal gesetzt ist, hatte fast nichts zu tun. Pierre-Emerick Aubameyang vergab in der 20. Minute die große Chance auf das 2:0. Die Eintracht kam so gut wie nie aus der eigenen Hälfte heraus und verteidigte zumeist mit einer Sechserkette. Den zweiten Treffer Kagawas konnten die Gastgeber ebenso wenig verhindern wie das dritte Tor durch Schürrle.

© 2016 SID

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Nachrichtenticker
Recken kassieren Niederlage gegen Melsungen

MT Melsungen bleibt der Angstgegner der TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga. Die „Recken“ unterlagen am Sonnabendabend in der Swiss-Life-Hall mit 30:31 (18:15) gegen die Hessen trotz einer überragenden Leistung von Kai Häfner, der elf Tore warf. 

Auf dem Laufenden: HAZ-Redakteur Norbert Fettback (rechts) und Journalist Frerk Schenker verbinden in ihrem Blog die Themen „Laufen" und „Hannover" – mit Tipps zu Trainingsstrecken und Wettkämpfen sowie skurrilen Geschichten aus dem Läuferalltag.
2. Dezember 2016 - Frerk Schenker in HAZ-Laufpass

Gesamtwertung Frauen Platz Name Vorname Jhg Verein Punkte Lauf 1. Mewes Gwendolyn 1984 LAC Langenhagen 708 30 2. Krause Mandy 1987 Post SV Lehrte 511 28 3. Lyda Hannelore 1958 LAC Langenhagen 458 29 4. Meyer Kathrin 1980 Garbsener SC 264 22 5. Grohmann Nadine 1985 Allegretto Hannover [...]

mehr